Weihnachtsgrüße für den guten Zweck - Weihnachtskarte Gelsenkirchen ab sfort erhältlich

Anzeige
Markus Schwardtmann von der Stadt und Peter Spannenkrebs (v.l.) von der Caritas mit den neuen Weihnachtskarten der Stadt Gelsenkirchen.
Gelsenkirchen: Innenstadt |

Die Himmelstreppe auf der Rheinelbe in mitten einer verschneiten Idylle, das ist das Motiv der neuen Weihnachtskarte der Stadt Gelsenkirchen.

„Nach dem erfolgreichen Start mit der Karte im letzten Jahr, war für uns klar, dass wir wieder eine offizielle Weihnachtskarte der Stadt herausbringen. Auch in diesem Jahr geht der Erlös wieder an eine gemeinnützige Organisation“, freut sich Markus Schwardtmann, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Stadt. Das heißt konkret: 1 Euro pro verkaufter Karte wird gespendet. Im letzten Jahr konnten so um die 3000 Euro an einen Kindergarten in Gelsenkirchen gespendet werden.

Von den Karten mit dem alten Motiv, Schloss Berge im Schnee, sind auch noch ein paar übrig, die auch in diesem Jahr noch gekauft werden können. „Die Karten sollen zur Weihnachtstradition in Gelsenkirchen werden. Ich hoffe nur, dass es dieses Jahr wieder schneit, sonst gehen uns die Motive aus“, lacht Schwardtmann. 6000 Karten sind gedruckt und liegen in diesem Jahr zum Verkauf am Stand des Stadtmarketing auf dem Weihnachtsmarkt, an der Touristinfo im Hans-Sachs-Haus oder in den Buchhandlungen in Gelsenkirchen aus. Oberbürgermeister Frank Baranowski hat schon rund 50 Karten erworben. Der Gewinn kommt in diesem Jahr dem KinderHaus der Caritas zugute. Caritasdirektor Peter Spannenkrebs freut sich sehr über die Aktion. „Wir wollen im Bereich der Heilpädagogik einen Wasserspielplatz auf unserem Außengelände sanieren. Ich freue mich sehr, denn jeder Euro hilft uns“, sagte er gerührt.

Im KinderHaus in Ückendorf leben 14 Kinder im Alter bis acht Jahren, die alle in ihrem jungen Leben bereits Gewalt und Missbrauch erfahren haben. „Wir haben die Karte in diesem Jahr aktiv Unternehmen und Institutionen in Gelsenkirchen angeboten und es sind bereits 300 Bestellungen eingegangen. Darüber freuen wir uns sehr und sind guter Dinge, dass noch mehr als im letzten Jahr zusammenkommt“, so Schwardtmann.

Also, wer Familie und Freunde mit lieben Weihnachtsgrüßen erfreuen und dabei dem Geist der Weihnacht entsprechend noch etwas Gutes tun möchte, verschickt einfach die offizielle Weihnachtskarte der Stadt Gelsenkirchen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.