7.000 mal in einem Jahr an die Arche gedacht

Anzeige
Marianne Müller und Dr. Sabrina Schröder überbrachten den Scheck an Berke und Anja Dörner, Bereichsleiterin der Arche Noah (vlnr.)
Gelsenkirchen: Arche Noah - Kurzzeiteinrichtung und Hospiz für Kinder |

Die Kunden der Amtsapotheke in Bochum-Langendreer engagieren sich für die Arche Noah, Kurzzeiteinrichtung und Hospiz für Kinder


In der Langendreer Amts-Apotheke gibt es den „Amtstaler“ mit einem Wert von ca. 30 Cent. Die Kunden bekommen ihn unter anderem für den Verzicht auf eine Plastiktüte und auch, wenn sie noch einmal kommen müssen, da ein Medikament erst noch bestellt werden muss.

Dr. Sabrina Schröder, die Inhaberin der Apotheke: „Es ist schön zu sehen, dass unser Amtstaler im Laufe der Jahre zu einer festen Einrichtung geworden ist. Seit langer Zeit haben wir den Spendenzweck der Taler beibehalten und das Kinderhospiz bedacht. Das hat dem Amtstaler einen ideellen Wert für unsere Kunden gegeben. War der Taler in Langendreer zuerst hauptsächlich ein alternatives Zahlungsmittel, so ist er heute auch ein Symbol für die gute Tat. Unsere Kunden wünschen ausdrücklich, dass ihr Taler etwas Gutes tut. Die 2.100 Euro, die wir heute überreichen dürfen, überreichen wir nur stellvertretend. Es ist das Geld und der Wunsch unserer Kunden.“

In einem Schaufenster stellt die Amtsapotheke die Arche Noah vor und berichtet von der Spendenübergabe. Das ganze Jahr über liegen dort die Newsletter der Arche aus, mit denen sich die Kunden über das Geschehen und die Entwicklungen der Einrichtung informieren können.

Für weitere Infos: Uwe Becker, ► Mail, Tel.: 0209 172-3188
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.