Feuerwehr hilft Stute Nanni in Beckhausen zurück auf die Beine

Anzeige
(Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen)
Gelsenkirchen: Feuerwehr Gelsenkirchen |
Am frühen Mittwochabend 20. April 2016 erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Gelsenkirchen ein verzweifelter Anruf von einem Reiterhof an der Flurstraße in Beckhausen.

Seit mehreren Stunden lag die 15-jährige Stute "Nanni" hilflos auf der Seite und konnte nicht aus eigener Kraft wieder aufstehen. Alle Versuche der anwesenden Pferdebesitzer des Reiterhofes, das gut 900 Kilogramm schwere Tier selbst wieder aufzurichten, waren gescheitert.

Die Stute lag so ungünstig am Rande einer Ackerfurche, dass sie keinen festen Boden unter die Hufe bekam. Als die Einsatzkräfte der Feuerwache in Buer am Reiterhof eintrafen, war Nanni mittlerweile mindestens ebenso verzweifelt wie ihre Besitzer. Nachdem ein Tierarzt das Tier begutachtet hatte, entschied man sich für einen ersten Versuch das Tier wieder aufzurichten.

Dafür war aber zunächst weitere Hilfe nötig und so eilten elf zusätzliche Einsatzkräfte des Löschzuges Ückendorf der Freiwilligen Feuerwehr zur Unterstützung der Rettungsmaßnahmen nach Beckhausen.

Dann wurden zwei breite Feuerwehrschläuche unter dem Pferd hindurchgezogen und mit vereinter Muskelkraft von 10 Feuerwehrmännern gelang es schon im ersten Versuch, Nanni aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Überglücklich führten die Pferdebesitzer die unverletzte Stute auf die nahe Pferdekoppel, wo Nanni schon kurze Zeit später wieder einige Runden laufen konnte.

Um 19.42 Uhr konnte der Feuerwehreinsatz mit einem Happy-End abgeschlossen werden.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
2.257
Peter van Rens aus Oberhausen | 21.04.2016 | 15:49  
8.415
Jochen Menk aus Oberhausen | 21.04.2016 | 16:37  
31.667
Annegret Freiberger aus Menden (Sauerland) | 22.04.2016 | 18:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.