Willkommenspakate dank Weihnachtskartenverkauf

Anzeige
Die Geschäftsführer der Stadtmarketing Gesellschaft Gelsenkirchen mbH, Markus Schwardtmann und Wilhelm Weßels, überreichten den Scheck an Holle Weiß und Yvonne Bakenecker von GeKita.Foto: Gerd Kaemper

Die Gelsenkirchener Weihnachtskarte war auch im vergangenen Jahr wieder der Renner unter den Geschenken an der Stadt- und Touristinfo und auf dem Weihnachtsmarkt. 5615 Weihnachtskarten mit einem winterlichen Motiv aus Gelsenkirchen wurden 2015 verkauft.

6.000 Euro aus verkauften Karten ist ein neuer Rekord


„Das ist ein neuer Rekord! Herzlichen Dank an alle, die eine Karte gekauft und somit etwas für den guten Zweck getan haben“, so Markus Schwardtmann, Leiter der städtischen Öffentlichkeitsarbeit.
Bereits zum dritten Mal in Folge hat die Stadt Gelsenkirchen eine hochwertige Weihnachtskarte mit einem städtischen Motiv aufgelegt und zum Verkauf angeboten. Wie schon in den beiden Jahren zuvor floss von jeder verkauften Karte ein Euro in einen Spendentopf, mit dem karitative Projekte unterstützt werden.
Während 2013 das winterliche Schloss Berge abgebildet war, zeigte die 2014er-Karte die verschneite Himmelstreppe und 2015 schließlich das Consol-Gelände.
Viele heimische Unternehmen nutzten erneut die Karte zum Versand ihrer Weihnachtspost. Oberbürgermeister Frank Baranowski hat seine Weihnachtsgrüße ebenfalls mit dieser Karte verschickt. Dazu kommt der Verkauf an die Bürgerinnen und Bürger.
„Hinzu kamen noch die Spenden der Kunsthandwerker und der Sparkasse Gelsenkirchen und schon hatten wir aufgerundet 6.000 Euro zusammen“, freut sich Wilhelm Weßels, der Geschäftsführer der Stadtmarketing Gesellschaft Gelsenkirchen mbH (SMG).

Kernkompetenz von Kindern aus Flüchtlingsfamilien stärken


„Die Summe dient zur Förderung der Kernkompetenzen von Kindern aus geflüchteten Familien“, so die kommissarische GeKita-Leiterin Holle Weiß. Im Rahmen der Projekte Mobile Kita (MoKi) und Förder-/Spielgruppen werden nun Willkommenspakete für die Kinder angeschafft. Die Pakete würden unter der Berücksichtigung des Herkunftslandes, der Herkunftssprache und des Alters zusammengestellt und die Inhalte in drei Altersgruppen gegliedert: Ein bis zwei Jahre, drei bis vier Jahre und fünf bis sechs Jahre.
„Wir sind wirklich sehr dankbar für diesen Scheck. Durch die Summe können 200 Willkommenspakete angeschafft werden, die unmittelbar an die Kinder übergeben werden“, so Fachberaterin Yvonne Bakenecker.

Mit neuen Materialien die Feinmotoring der Kinder fördern


Die Spiele und Materialien wie Buntstifte, Malblock, Memory, Puzzle und Kinderbücher sollen Sprache, kognitive Entwicklung und Feinmotorik der Kinder fördern.
Yvonne Bakenecker erklärt weiter: „Nach der Übergabe der Willkommenspakete wird ein Eltern-Kind-Spielnachmittag im Winterquartier der MoKi stattfinden. Dort werden den Eltern und Kindern die Spiele vorgestellt und danach gemeinsam in einem Praxistest ausprobiert.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.