Arbeit aller Demenz-Wohngemeinschaften kann weitergehen SPD-Arbeitskreis Soziales besucht eine Wohngruppe

Anzeige
Sozialausschussvorsitzende Lutz Dworzak (Foto: SPD- Gelsenkirchen)
Gelsenkirchen: SPD - Ratsfraktion |
Erfreut über die Nachricht, dass nunmehr auch mit abschließend mit dem letzten Anbieter eine vertragliche Regelung für die Fortführung der Demenz-Arbeit vereinbart werden konnte ist der Sozialausschussvorsitzende Lutz Dworzak (SPD).

„Ich freue mich dass damit weiterhin im gewohnten Umfang Leistungen für ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz gewährt werden können. Die mit den neuen Vereinbarungen erfolgt Rücknahme der Kündigung der Verträge durch die Sozialverwaltung ist der richtige Weg, die bisher gute Arbeit im Rahmen des ‚Gelsenkirchener Modells‘ fortzusetzen. Alles andere wäre ein Rückschritt gewesen und hätte nicht vermittelt werden können.“

Lutz Dworzak kündigte an, dass der Arbeitskreis Soziales der SPD-Fraktion vor der nächsten Sitzung des Sozialausschusses einen Ortstermin in einer Demenz-Wohngemeinschaft durchführen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.