CDU unterstützt PTA-Schule

Anzeige
„Die rot-grüne Landesregierung finanziert die Apothekerausbildung aus Steuergeldern und für die Ausbildung der Pharzeunisch-Technischen Assistenten streicht sie den Zuschuss zum Schulgeld. Das geht nicht“, stellt der CDU-Landtagsabgeordnete Oliver Wittke nach einem Besuch in der Gelsenkirchener PTA-Schule fest. „Durch den Wegfall der Studiengebühren muss die Landesregierung offenbar bei der PTA-Ausbildung Geld einsparen, rund 1,4 Millionen € pro Jahr. Das ist nicht hinnehmbar“, ergänzte er.

160 meist weibliche Auszubildende besuchen die heimische PTA-Schule. Sie müssen dafür durchschnittlich 200 € als Schulgeld bezahlen. Das Land hat bisher jeden Ausbildungsplatz mit rund 1.000 € pro Jahr bezuschusst. Damit soll zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 01. Oktober Schluss sein.

„Mit einem erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung haben die PTAs eine fast 100-prozentige Beschäftigungsgarantie vor allem in den Apotheken“, berichtet die PTA-Schulleiterin Susanne Brittinger.
„Diese Erfolgsquote wünschen wir uns auch in anderen Ausbildungsberufen. Die 1,4 Millionen Euro, die die Landesregierung beim Schulgeldzuschuss einsparen, sollte sie besser bei anderen, nicht so erfolgreichen Projekten einsparen“, fordert Wittke.

Die CDU in Gelsenkirchen will eine Initiative im Rat zum Erhalt der PTA-Schule in der Stadt und für die Beibehaltung des Zuschusses starten. „Wir laden alle Fraktionen im Rat ein, sich an unserer Initiative zu beteiligen. Es geht um den Fortbestand eines erfolgreichen Ausbildungsinstitutes in der Stadt“, urteilen der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Heinberg und die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU-Ratsfraktion, Christina Totzeck.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.