Gemeinsame Sorge um eine gute Zukunft

Anzeige
Heinberg: Katholische Stadtkirche und CDU haben viele Themenschnittmengen, die uns gemeinsam bewegen

In ausgesprochen guter Atmosphäre verlief das erste Gespräch der CDU-Ratsfraktion mit Stadtdechant Markus Pottbäcker und dem Leiter des katholischen Stadtsekretariats Ralf Berghahne und bot damit einen gelungen Auftakt für weitere, fest vereinbarte Gesprächszusammenhänge.

Wolfgang Heinberg, Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion: „Wir sind dem Wunsch von Stadtdechant Pottbäcker zu einem Gespräch mit der CDU-Fraktion selbstverständlich gerne nachgekommen. Nicht nur, weil es sich so gehört, sondern weil wir schon in ersten Kurzkontakten schnell zu der Auffassung gelangt waren, dass es zwischen der katholischen Stadtkirche und der CDU viele Themenschnittmengen gibt und wir uns gemeinsam, aber auch jeder für sich, sorgen um eine gute Zukunft für Gelsenkirchen und hier auch unsere Verantwortung für die Menschen in der Stadt sehen."

Im ersten Gespräch standen jetzt Fragen auf der Agenda, wie zum Beispiel eine gute Familienpolitik aussehen kann, welche Rolle die katholischen Einrichtungen für sich im Bereich des Kita-Angebots oder auch in Erziehung, Bildung und Schule sehen und wie es mit den Kirchenstandorten in der Stadt weiter geht. Heinberg: „Wir konnten heute die Themen nur anreißen. Aber wir haben gemerkt, welche Substanz unsere gemeinsamen ersten Einschätzungen zu den heute diskutierten Fragestellungen haben und, dass wir daran nicht nur anknüpfen können, sondern auch eine Basis für eine intensive Zusammenarbeit vorhanden ist."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.