Gesundheitskarte für Flüchtlinge und Asylsuchende

Anzeige
Pressemeldung der Linksfraktion Gelsenkirchen

„Sehr schön zu sehen, dass das Thema Gesundheitskarte auf der nächsten Sitzung des Ausschusses für Soziales und Arbeit kurzfristig mit auf die Tagesordnung genommen werden soll“, so Bettina Peipe, Stadtverordnete der DIE LINKE und Mitglied im vorgenannten Ausschuss.

„Bereits in der Sitzung des ASA am 11.03.2015 hat DIE LINKE den Antrag gestellt, eine Gesundheitskarte für Flüchtlinge und Asylsuchende entsprechend dem Bremer Modell in Gelsenkirchen einzuführen. Städte wie Rostock und der Kreis Steinfurt hatten zu dem Zeitpunkt bereits über die Einführung der Gesundheitskarte positiv beschlossen. Hier in Gelsenkirchen wurde unser Antrag auf den Herbst d.J. verschoben, mit der Begründung, man wolle zunächst die Sitzung der Gesundheitskonferenz abwarten. Schön zu sehen, dass es auf einmal doch ganz schnell geht, wenn die SPD es nur will“, so Peipe abschließend.

Hier der Antrag der LINKEN als Vorlage: http://www.linksfraktion-gelsenkirchen.de/fileadmi...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.