Kommunalinvestitionsfördergesetz: Karl fordert eine Bestandsanalyse des energetischen Sanierungsbedarfes der Grundschulen

Anzeige
Durch das Kommunalinvestitionsfördergesetz hat die Stadt Gelsenkirchen die Chance, zusätzliche Investitionen in die Bildungsinfrastruktur zu tätigen.

Eine Möglichkeit ist die energetische Sanierung von Einrichtungen der Schulinfrastruktur.
Markus Karl, Sprecher der CDU-Fraktion im Bildungsausschuss, fordert vor einer endgültigen Beschlussfassung der einzelnen Investitionsschwerpunkte eine Bestandsanalyse des energetischen Sanierungsbedarfes an den Gelsenkirchener Grundschulen.

Markus Karl: „Wir wollen wissen, wie hoch im Besonderen der energetische Sanierungsbedarf an den Heizungsanlagen der Grundschulen ist. Viele Heizungsanlagen an den Grundschulen arbeiten nach unserer Einschätzung wenig energieeffizient und leisten daher keinen Beitrag zur Energieeinsparung. Das kann durch gezielte Maßnahmen in diesem Bereich, die das Kommunalinvestitionsfördergesetz ermöglicht, geändert werden.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.