Gut Gemischt Mobil startet

Anzeige
Das Logo der Aktion Gut Gemischt Mobil zeigt, dass es sich um die verschiedenen Mobilitätsmöglichkeiten dreht, die von „zu Fuß“ über das Fahrrad, den öffentlichen Nahverkehr bis hin zum Auto reichen. (Foto: aGEnda 21)
Die Internationale Automobil-Ausstellung IAA und die Caravan Salon Messe. Das sind Mobilitätsmessen, in denen das Auto im Mittelpunkt steht. Aber nicht bei Gut Gemischt Mobil. Dort geht es um den cleveren Mix, bei dem das Auto auch mal stehen gelassen werden kann.

Mobilitätsmesse im Wissenschaftspark

Gut Gemischt Mobil feiert seinen Auftakt mit einer Mobilitätsmesse am 23. März von 12 bis 18  Uhr im Wissenschaftspark Gelsenkirchen. An vielen verschiedenen Ständen gibt es Infos rund um vier Möglichkeiten mobil zu sein: zu Fuß, mit dem Rad, mit Bus und Bahn und Auto – aber schlau. Denn die clevere Kombination macht eine gute Mobilität aus, die klimafreundlich ist, gut für die Umwelt und die eigene Gesundheit und dabei auch noch den Geldbeutel schont.
Doch nicht nur das. Neben den Infoständen wird es viele verschiedene Aktionen und auch Vorträge geben.

Es gibt einiges auszuprobieren



„Uns freut es sehr, dass uns so viele Gelsenkirchener Unternehmen, Vereine und auch die Stadt bei der Messe unterstützen. So ist es möglich, dass Besucherinnen und Besucher mit dem Segway durch den Wissenschaftspark sausen, mal ein E-Bike ausprobieren oder auch ihr eigenes Rad auf Fahrtauglichkeit checken lassen können“, erklärt Sigrun Krümmel, Vorsitzende  des aGEnda 21-Fördervereins, der Träger der Kampagne ist. Neben Spiel und Spaß kommen aber Informationen zum Thema Mobilität nicht zu kurz.
„Von 14 bis 16 Uhr  sind Vorträge und Diskussionen von Experten und Expertinnen geplant. Dabei geht es zum Beispiel um Mobilität im Ruhrgebiet der Zukunft“, ergänzt Werner Rybarski, Leiter des aGEnda 21-Büros und Projektleiter von Gut Gemischt Mobil.

Programm für die Kleinen

Und damit auch die Jüngsten mit ihren Familien viel Spaß an der Mobilitätsmesse haben, ist  für ein Kinderprogramm gesorgt. „Mit Stempelkarten ausgerüstet können die Kinder eine Rallye durch die Messe machen. An unseren Kinderständen wird gemalt und gebastelt, getollt und getobt und am Schluss winkt noch ein kleiner Preis. Das wird auch meinen zwei Kleinen gefallen“, erzählt Anna Janßen begeistert. Sie ist Mitglied des Profi-Teams der Kampagne und dort für den Bereich Organisation zuständig.
Mobilität spielt auch bei der Umsetzung des „Integrierten Klimaschutzkonzept Gelsenkirchen 2020“ der Stadt eine große Rolle. Ein knappes Drittel aller Emissionen in der Stadt ist der Mobilität geschuldet, der Großteil dem Autoverkehr. Darum passt Gut Gemischt Mobil gut in das Klimaschutzkonzept.

Klimaschutzkonzept der Stadt



„Gut Gemischt Mobil unterstützt das Klimaschutzkonzept im Bereich Mobilität hervorragend. Ziel ist es, den CO2-Ausstoß bis 2020 insgesamt um 25 % gegenüber 2008 zu senken und da besteht besonders im Bereich Mobilität ein hohes Einsparpotential.“, berichtet Armin Hardes, Klimaschutzbeauftragter der Stadt Gelsenkirchen.
Der Besuch der Mobilitätsmesse lohnt sich also auf jeden Fall. Es wird für Jung und Alt etwas dabei sein - damit steht einem Ausflug mit Familie und Freunden nichts mehr im Wege.
„Es würde mich sehr freuen, wenn viele Bürgerinnen und Bürger die Mobilitätsmesse besuchen und sich dort über die neue Mobilität informieren“, sagt Bildungsdezernent Dr. Manfred Beck. Auto – aber schlau, das geht zum Beispiel mit dem Elektroauto. Eines wird am 23. März im Wissenschaftspark zur Verfügung stehen. „Auch ich habe noch nie in einem Elektroauto gesessen und werde mir das mit Sicherheit nicht entgehen lassen“, fügt er schmunzelnd hinzu.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.