Neue Endoskopie-Einheit im Marienhospital wurde eingeweiht

Anzeige
Einweihung der neuen Endoskopieräume / 20.03.2017 / Photo: Cornelia Fischer
Gelsenkirchen: Marienhospital Gelsenkirchen | Propst Paas bittet um den Segen für die Patientinnen und Patienten und Mitarbeitenden im Krankenhaus

Am Montag, 20. März 2017 fand die feierliche Einweihung der neuen Endoskopie-Einheit im Marienhospital Gelsenkirchen statt. Bevor Propst Manfred Paas die Räume segnete, begrüßten Sönke Thomas, Verwaltungsdirektor im MHG, und Prof. Dr. Wilhelm Nolte, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin/Gastroenterologie, die geladenen Gäste.

Verwaltungsdirektor Thomas dankte den Gremien und der Geschäftsführung der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH für die neuen Möglichkeiten im Marienhospital Gelsenkirchen: „Gut Ding will Weile haben. Von der ersten Überlegung, eine neue Endoskopie zu bauen bis zu ihrer Eröffnung ist mehr als ein Jahrzehnt vergangen. Mit rund 700 Quadratmetern ist die neue Endoskopie um ein Vielfaches größer als die alten Räumlichkeiten. Für den Umbau und Ausbau haben wir rund 4,5 Millionen Euro in die Hand genommen. Bei der Planung haben wir uns leiten lassen von den umfassenden medizinischen Erfordernissen, den Anforderungen an die Hygiene und nicht zuletzt von den Erwartungen unserer Patienten. Mit dieser Endoskopie haben wir Maßstäbe gesetzt und uns zukunftssicher aufgestellt.“

Chefarzt Prof. Dr. Nolte stellte in seiner kurzen Ansprache vor allem die Qualität der neuen Endoskopie-Einheit in der Mittelpunkt: „Mit der Fertigstellung dieser Endoskopie geht für mich ein lang gehegter beruflicher Wunsch in Erfüllung. Wir haben vier neue, exzellent ausgerüstete Untersuchungsräume. Hinzu kommen ein großzügig gestalteter Aufwachraum und ein Wartebereich. Auf dem für ein Krankenhaus immer wichtigeren Gebiet der Hygiene sind wir neue Wege gegangen. Wir haben ein innovatives Hygienekonzept verwirklicht, welches uns hilft, besonders keimarm zu arbeiten. Wir haben hier alle Voraussetzungen geschaffen, um unsere Patientinnen und Patienten bestmöglich zu versorgen. Dieses Gefühl der optimalen Patientenbetreuung macht mich froh, dankbar und auch stolz.“

Anschließend nahm Propst Manfred Paas die feierliche Segnung der neu geschaffenen Räume vor und nahm dabei die Menschen in den Blick, die in der neuen Endoskopie-Einheit behandelt werden und arbeiten und bat für alle Patientinnen und Patienten und alle Mitarbeitenden im Krankenhaus um Gottes Segen.

Die neue Endoskopie-Einheit im Marienhospital Gelsenkirchen wurde nach rund 17-monatiger Bauzeit in Betrieb genommen. Auf rund 700 Quadratmetern ist eine hochleistungsfähige interdisziplinär ausgerichtete Fachabteilung entstanden, die neue Maßstäbe setzt. Moderne Untersuchungsräume und ein Aufwachraum stehen für die Versorgung der Patienten zur Verfügung. Alle Abläufe sind nach aktuellsten technischen, medizinischen und hygienischen Standards konzipiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.