Happy Hippo Hilde in der Arche Noah

Anzeige
Happy Hippo-Dame Hilde sorgte mit ihrem Stimmgeber, dem Bauchredner Kicha-Micha, für Spaß bei den Kindern in der Arche Noah. Foto: Privat
Gelsenkirchen: Arche Noah | Nilpferde mit einem wimpernklimpernden Augenaufschlag, der zum Niederknien zwingt, sind in unseren Breitengraden eher rar. Und noch seltener ist diese Spezies, wenn sie obendrein sprechen kann und es gekonnt versteht, Kinder und Erwachsene charmant bis provokant in ihren Bann zu ziehen.
Hilde ist so ein Hippo. Sie blödelt rum, verteilt gerne Küsschen und nimmt ihre Zuhörer auch mal kräftig auf die Schippe. Nicht ganz unschuldig an ihrem frechen Wesen ist Michael Walta, der Mann ohne den sie nicht leben kann. Er nennt sich „Kicha-Micha“ und als Bauchredner verhilft er Hilde zu ihren pointierten Meinungsäußerungen.
Lachen und Staunen: diese beiden Gefühlszustände sind garantiert beim Auftritt von Kicha-Micha und Hilde. Das Lachen ist Hildes Fachbereich. Beim Staunen ist sie nicht beteiligt. Dann ist ihr Platz in ihrem Kleinstbiotop, einem quietsch-rosafarbenen Hartschalenkoffer und Kicha-Micha präsentiert als Zauberer seine Tricks dann solo.
Für die Gäste der Arche Noah, Kurzzeiteinrichtung und Kinderhospiz in Gelsenkirchen, nahmen sich Kicha-Micha und seine Hilde ausgiebig Zeit. Beide verstanden es, ihre Zuschauer mit einzubeziehen und zu begeistern. Eine sehr schöne Aktion an einem sonnigen Nachmittag in den Sommerferien, die der Förderverein durch seine Spender und Freunde möglich machte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.