Polizeimeldung 1: Dortmunder Anhänger in der Glückaufkampfbahn:

Anzeige
Gelsenkirchen: Rebierderby Schalke gegen BvB |

Bereits gegen 09:30 Uhr am heutigen Sonntag. 10. April 2016 stellte die Gelsenkirchener Polizei vor dem heutigen Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund, Beginn 15:30 Uhr in der Veltins – Arena fest, dass sich eine Gruppe von ca. 200 Angehörige unterschiedlicher Dortmunder Ultragruppierungen in der Glückaufkampfbahn aufhielt.

Sie waren zunächst mit Bussen konspirativ angereist. Des Weiteren waren sie problemfantypisch schwarz bekleidet und teilweise vermummt.


Der Grund für ihren Aufenthalt an der Traditionsstätte des Schalker Fußballs ließ sich zunächst nicht ermitteln. Zeitgleich war eine größere Anzahl von Schalker Problemfans mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg zur Glückaufkampfbahn.
Ein Zusammentreffen der beiden Personengruppen konnte nur durch ein massives und konsequent einschreitendes Polizeiaufgebot verhindert werden.

Nach Eintreffen der Polizei zeigten sie sich beide Gruppierungen kooperativ, gesprächsbereit und folgten friedlich den polizeilichen Anweisungen.


Aufgrund ihres Verhaltens bei der konspirativen Anreise und dem anfänglichen Auftreten der Dortmunder sprach die Gelsenkirchener Polizei ein örtliches Betretungsverbot für das Stadtgebiet am heutigen Tag aus und begleitete die Angereisten zurück nach Dortmund.

Die Die Polizei hofft nun auf eine störungsfreie Anreise aller Zuschauer und einen stimmungsvollen, aber vor allem gewaltlosen Verlauf des Derbys.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
9.509
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 10.04.2016 | 13:07  
3.816
Bernhard Ternes aus Marl | 10.04.2016 | 14:31  
28.672
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 10.04.2016 | 15:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.