Schalke enttäuscht: 2:4-Niederlage in Lissabon

Anzeige
Max Meyer (am Ball) zählte noch zu den aktivesten Schalkern am Mittwochabend. Der 19-Jährige wurde dennoch in der 65. Minute gegen Kevin-Prince Boateng ausgewechselt. (Foto: Gerd Kaemper)
Lissabon (Portugal): Estádio José Alvalade XXI |

Die Gruppe G in der Champions League ist wieder spannend. Schalke kassierte seine erste Niederlage am vierten Spieltag und verlor völlig verdient mit 2:4 bei Sporting Lissabon. Da nützte auch die 1:0-Führung durch ein Eigentor der Portugiesen nichts.

Trainer Roberto di Matteo hat noch viel Arbeit vor sich. Im fünften Pflichtspiel unter seiner Leitung kassierte der S04 die zweite Pleite. In den beiden Champions League-Spielen unter seiner Verantwortung spielten die Königsblauen 4:3 und 2:4 gegen Lissabon, das nicht zu den Spitzenteams Europas zählt. 6:7 Tore in zwei Partien und das, obwohl di Matteo vor allem die Defensive des S04 verbessern wollte.

Rabenschwarzer Abend von Christian Fuchs

In Lissabon spielte Max Meyer wieder von Beginn an. Kevin-Prince Boateng wurde erst in der 65. Minute für den 19-Jährigen eingewechselt. Ebenso spielte Christian Fuchs linker Verteidiger, wodurch Dennis Aogo im defensiven Mittelfeld neben Marco Höger auflief. Sowohl Höger als auch Fuchs erlebten einen rabenschwarzen Abend. Insbesondere Letzterer war schwächster Schalker und sah gleich wiederholt bei den Gegentoren schlecht aus. Jan Kirchhoff erlöste in der 78. Spielminute den Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft.

Doch da war praktisch schon alles entschieden. Sporting führte nach 71 Minuten mit 3:1. Zwar verkürzte Aogo in der 88. Minute noch einmal auf 2:3. Ein Konter der Gastgeber in der 91. Minute vergrub aber die allerletzten Hoffnungen der Schalker auf wenigstens einen Punkt und das, obwohl der S04 nach 17 Minuten dank eines Eigentores von Slimani nach Freistoß-Flanke von Aogo sogar in Führung gegangen war.

Schalke muss gegen Chelsea punkten

Obwohl der S04, der ohne sechs Spieler antreten musste, mehr Zweikämpfe gewann und mehr Ballbesitz hatte, waren die Gäste insbesondere in der Offensive viel zu harmlos. Gravierende Abwehrfehler rundeten die schwache Leistung am Ende ab.

Da der Chelsea FC im Parallel-Spiel der Gruppe G nicht über ein 1:1 bei NK Maribor hinauskam, ist die Schalke-Gruppe wieder vollkommen offen. Chelsea ist Erster mit acht Punkten, Schalke Zweiter mit fünf, Sporting mit vier und Maribor mit drei Punkten.

Am 25. November empfängt Schalke Chelsea und Sporting Maribor. Aufgrund der komplizierten Gruppenkonstellation wird der S04 gegen Chelsea mindestens einen Punkt holen und beim letzten Gruppenspiel in Slowenien bei NK Maribor am 10. Dezember siegen müssen.
Tore: 0:1 Eigentor Slimani (17.), 1:1 (26.), 2:1 (52.), 3:1 (72.), 3:2 Dennis Aogo (88.), 4:2 (90.+1)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.