Preis für deutsche Musik: Die Deutschmusik-Song-Contest-Jury 2017 steht fest

Anzeige
Deutschmusik Song Contest: Die Jury 2017

Allmählich neigt sich die Bewerbungsphase für den Deutschmusik Song Contest 2017 seinem Ende entgegen - noch bis zum 31. Dezember können sich Solo-Künstler und Bands für den Musikpreis deutschsprachiger Rock-Pop und Schlager bewerben. Der Preis für deutsche Musik ist ein Jurypreis - die Fachjury besteht aus namenhaften und kompetenten Experten aus der gesamten Musikbranche. Sie wird die besten Songs für den „Deutschmusik Song Contest – Musiker-Award 2017“ sowie die Preisträger in den einzelnen Kategorien küren. Der 1. Preis ist mit einem Plattenvertrag dotiert.

Die Jury beim Preis für deutsche Musik steht fest: Neun erfahrene und qualifizierte Musikexperten bereiten sich darauf vor, den besten Song und Künstler des Jahres zu finden. Sie haben ab Januar die schwierige und gleichzeitig spannende Aufgabe, aus den nominierten Musikstücken, die ihrer Meinung nach besten Songs der aktuellen deutschsprachigen Musikszene herauszufiltern und ihre Top Acts zu ermitteln.

Das ist die „Deutschmusik Song Contest“-Jury 2017

Johnny Bach, der Sänger, Texter und Komponist begeistert seit vielen Jahren die Schlagerfans weit über die Grenzen seines Heimatlandes Holland hinaus. Mit seinem Hit „Buenas Noches From A Lonely Room“ EMI hatte Johnny Bach 1989 den großen musikalischen Durchbruch und seit dem unzählige Preise gewonnen (darunter die „Goldene Note“, die er zusammen mit Dieter Bohlen und „New Mixed Emotion“ von RTL verliehen bekam).
Für seine Beteiligung am Amigos-Album „Sommerträume“ wurde Johnny 2014 mit dem Gold- und Platin-Award ausgezeichnet. Im TV war der Schlagerstar im Januar beim „Großen Wunschkonzert“ mit Lutz Ackermann zu sehen.

Charly Dellas, Chef der Management – Künstleragentur über 45 Jahre Stars on Tour. Deutschlands Oldie-und Starclub-Experte, ehemals Sänger der legendären Beatband „The Wanderers“.
Als Manager und Konzertveranstalter tourte er unter anderem mit: Howard Carpendale, Wolfgang Petry, Tina Turner, Bill Haley, Percy Sledge, Albert West, Shocking Blue, Mel Jersey, Lords, Rattles, Suzi Quatro, Rubettes, Village People und mit fast allen Künstlern der 60ziger, 70ziger sowie 80ziger Jahre.

Mit Jay Neero und Mike Brubek, die Produzenten von Jay Neero Music und TopSecret MusicProductions, konnten für den Musikpreis sehr erfolgreiche Profis als Jury Mitglieder gewonnen werden. Seit über 15 Jahren sind die beiden Österreicher gemeinsam maßgeblich an sehr vielen bekannten internationalen wie nationalen Hits, Produktionen, Remixen und Remakes im Hintergrund beteiligt.

Jimmy Ellner, der Musiker und Songschreiber machte Ende der 70er-Jahre seinen ersten Plattenvertrag mit Ariola und feierte mit dem Song „Jonny, lass das Trinken sein“ seine ersten Erfolge. Es folgten zahlreiche Fernsehauftritte sowie Tourneen durch die USA und Deutschland. Er arbeitete unter anderem mit dem Schlagerstar Drafi Deutscher und Kampfsportler Stefan Miler (Vollkontaktweltmeister), mit letzterem veröffentlichte er 1992 die Single „Fighting For My Life“.

Oliver Klösel, der Multiinstrumentalist (Gitarre/ Bass/ Schlagzeug/ Klavier und Gesang) ist seit 1999 europaweit als Profimusiker unterwegs. Zahlreiche Funk- und Fernsehauftritte (u.a. Eurovision Songcontest 2005 mit Villaine/ Radio FFH/ HR3/ SAT1) wie auch Live-Gigs schmücken seine Vita. Sein Studium absolvierte der Vollblutmusiker an der NMA in Offenbach.
Als Studiomusiker arbeitete er beispielsweise mit Tom Ripphan (Thorsten Wingfelder/ Fury in the Slaughterhouse), Roberto Rosan (Sweetbox) zusammen, als Komponist und Studiogitarrist ist er unter anderem für Musicfox tätig.
Seit 2001 betreibt er die renommierte Gitarrenschule „SixStrings“ in Hanau und arbeitet als Songwriter, Bandcoach und „First Aid Musiker“.

Reiner Wolff, der Radiomoderator organisierte im Großraum München Talentwettbewerbe und arbeitete in den Studios als Backing Vocal – lebt jetzt in Brasilien wo er seit einigen Jahren ein deutsches Radio Programm leitet. Das Programm „Conexão Made in Germany“ auf Rádio Camboriú 1290 AM bringt wöchentlich Deutsche Schlager- und Volksmusik aber auch Pop – Rockmusik. Reiner Wolff ist unter anderem Mitbegründer des Deutschen Kultur Vereins (DKV) in Brasilien.

Tobias Schumacher, Gründer des Musiklabels „ToMSc-Media“. Seine Hingabe, Erfahrungen und Kenntnisse im Musikbusiness brachten die wichtigsten Kriterien, sich Anfang des Jahres mit dem Label „ToMSc-Media“ selbstständig zu machen. Sein Wissen will der Jungunternehmer jetzt professionell einsetzen, um talentierte Musiker bei ihren Traum vom großen Durchbruch in der Musikbranche zu begleiten.
Die Saarländische Plattenfirma fungiert zudem 2017 als Sponsorpartner für den Hauptpreis.

Patrik Stein – Webradio- Moderator und Inhaber aus Leidenschaft. Durch regelmäßig stattfindende Telefoninterviews mit bekannten Künstlern sowie auch unbekannten Musikern und Bands hat er mittlerweile unzählige Interviews geführt. Von Loona über Tonbandgerät, bis hin zu Kerstin Ott oder Ilka Wolf ist auch der deutsche Rock-und Popbereich, sowie natürlich auch der Schlagerbereich in seinem Radiosendungen bedient.

Ingo Kussauer, der Gladbecker Musikredakteur und Initiator des Deutschmusik Song Contest - Musikpreis deutschsprachiger Rock-Pop und Schlager. Bei zahlreichen Musik-, Kultur- und Presseportalen schreibt er seit fast 10 Jahren über musikspezifische Themen. Sein Ziel ist die Förderung deutschsprachiger Musik in Kultur und Gesellschaft sowie die Unterstützung für Musiker und Bands.

Der Deutschmusik Song Contest würdigt jedes Jahr das Beste, was die aktuelle deutschsprachige Musikszene bundesweit und international zu bieten hat. Mittlerweile hat sich der Musikpreis zu einer festen Institution der Förderung deutschsprachiger Musik in Kultur und Gesellschaft entwickelt. Inzwischen zählen auch Musiker, die durch große TV-Musiksendungen bekannt geworden sind, zu den Teilnehmern des Wettbewerbs. Weitere Infos auf www.deutschmusik-songcontest.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.