Alanya-Flughafen feierlich eröffnet

Anzeige
Wolfgang Röken war bei der feierlichen Einweihung am Flughafen Alanya zugegen.
Rund 140 Kilometer mussten Touristen bisher reisen, um vom Flughafen in Gladbecks türkische Partnerstadt Alanya zu gelangen. Das hat nun ein Ende. Am vergangenen Wochenende wurde der Flughafen Alanya-Gazipaşa feierlich eröffnet. „Wir sind froh und glücklich, dass unsere bei-den Partnerstädte sich dadurch noch näher gekommen sind,“ erklärte Alt-Bürgermeister und Ratsmitglied Wolfgang Röken vor mehreren hundert Gästen bei einem Festakt anlässlich des ers-ten Direktfluges der Sun Express aus Deutschland.

Alanyas Bürgermeister Hasan Sipiaoğlu war rundum zufrieden und glücklich über dieses Ereignis, wodurch der touristische Standort Alanya zukunftssicher wird und enorm profitiert. Vor allen Gästen sprach Sipahioglu Wolfgang Röken seinen Dank für dessen Einsatz für den Flughafen Alanya aus. Schließlich hatte er vor Jahren, als der Ausbau zu scheitern drohte, sich als Vorsitzender der Parlamentarischen Gruppe NRW-Türkei an höchster Stelle bei Ministerpräsident Tayyip Erdoğan für den Flughafen eingesetzt.

In der Tat war bisher der 140 km lange Transfer vom Flughafen Antalya ein Standortnachteil von Alanya. Je nach Reiseveranstalter waren die Busse drei Stunden und mehr bis zum Zielort unter-wegs. Vom Flughafen Gasipaşa werden sie in Zukunft nur noch etwas mehr als eine halbe Stunde brauchen, ganz abgesehen davon, dass auch das Ein- und Auschecken hier wesentlich schneller erfolgen kann.

Röken wies darauf hin, dass dies zu einer Win-Win-Situation für alle führe – für die Region Alanya, weil durch den Flughafenausbau dauerhaft neue Arbeitsplätze entstehen, für die Stadt und die Region Alanya, weil sich neue touristische Perspektiven ergeben und für die Flug-gäste, die mehr von ihrem Urlaub haben. Er sei sicher, dass das notwendige Fluggastpotential vorhanden sei. Schließlich sei der neue Flughafen für die gesamte Region zwischen Inçekum und Anamur die beste Destination.

Wolfgang Röken nahm an einem „Jungfernflug“ der Airline Sun Express teil, die ab der Wintersai-son Alanya nonstop aus Frankfurt, Düsseldorf und Leipzig bedient. Er gratulierte Sun Express-Geschäftsführer Paul Schwaiger zu dessen unternehmerischer Entscheidung und insbesondere Bürgermeister Hasan Sipiaoğlu zu dem Erfolg seiner jahrelangen Bemühungen und überbrachte die Glückwünsche von Bürgermeister Ulrich Roland, des Rates und der gesamten Stadt.

„Wer anders als Sun Express, ein deutsch-türkisches Gemeinschaftsunternehmen, das je zur Hälfte der Lufthansa und Turkish Airlines gehört, ist geeigneter, diese neue Brücke zwischen Deutschland und Alanya zu bauen,“ sagte Röken in Richtung des General-Managers des Unternehmens.

„Für Ihre Pionierarbeit danke ich Ihnen sehr. Wir sind froh, dass wir die Fluggäste aus Nordrhein-Westfalen nun nicht mehr nach Maastricht oder Amsterdam schicken müssen, damit sie direkt nach Alanya fliegen können.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.