Teilen und Helfen - „Lichterkinder“ bastelten für Sierra Leone

Anzeige
Richtig kreativ sein und sich zugleich für Kinder im armen Sierra Leone einsetzen, dass wollten die Kinder des Evangelischen Familienzentrums Kleine Welt mit ihrer Spendenaktion. (Foto: Bugzel)
„Teilen“ - das ist das zentrale Thema rund um das Martinsfest. Mit der Laternenlauf-Aktion „Lichterkinder“ wollte auch das Evangelische Familienzentrum Kleine Welt an der Schwechater Straße in Rentfort-Nord ihren „Lichterkindern“ den Wert des Teilens und Helfens ganz praktisch vermitteln.

„Daher haben wir uns entschlossen, uns an der Laternenaktion von World Vision für Kinder in Not zu beteiligen“, erklärt KITA-Leiterin Susanne Babnik. In diesem Jahr helfen die 70 Lichterkinder des Familienzentrums kleinen Kindern im afrikanischen Sierra Leone, einem der ärmsten Länder der Welt.
„Um die Kinder schon im Vorfeld auf das Thema „Afrika“ einzustimmen und auch den Laternenumzug typisch afrikanisch zu gestalten, haben unsere Kinder an vier Nachmittagen mit ihren Eltern bunte Laternen mit Tiermotiven aus Afrika gebastelt“, beschreibt Susanne Babnik die Aktion. Pro Laterne spendeten die Kinder und ihre Eltern zwei Euro, insgesamt kamen 182 Euro für die Kinder in Sierra Leone zusammen.

Damit unterstützen sie das World Vision Projekt Ngoyila in der Südprovinz von Sierra Leone. Dort kümmert sich das Kinderhilfswerk gezielt um Babys und Kleinkinder und sorgt dafür, dass möglichst viele Kinder in den ersten Lebensjahren eine gesunde Ernährung sowie eine medizinische Grundversorgung erhalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.