Einfach in aller Ruhe noch einmal nachdenken!

Anzeige
Es ist gerade einmal eine Woche her, da trat auf dem Festplatz an der Horster Straße die Band "Grup Yorum" auf. Ein musikalisches Gastspiel, das im Vorfeld für Schlagzeilen und durchaus hitzige Diskussionen sorgte. Ein Gastspiel, das am Ende nur stattfand, weil die DKP den Auftritt als Kundgebung anmeldete.

Im Nachhinein betrachtet war das ganze Theater, das um "Grup Yorum" gemacht wurde, zumindest ziemlich überzogen. Vielleicht sogar völlig überflüssig. Denn die Veranstaltung ging total störungsfrei über die Bühne.

Sicher, das könnte auch daran gelegen haben, dass selbst in Spitzenzeiten maximal 2.000 Personen auf dem Festplatz gezählt wurden. Also mehr als die Hälfte weniger, als die Veranstalter einkalkuliert hatten. Wirkung hat sicher auch das massive Polizeiaufgebot gezeigt.

Und dennoch sollten die Verantwortlichen - sowohl im Rathaus als auch in den zuvor immer wieder massiv warnenden staatlichen Einrichtungen - noch einmal intensiv darüber nachdenken, ob es am Ende nicht sie waren, die unnötig "Öl ins Feuer" gegossen haben.

Dies auch vor dem Hintergrund, dass "Grup Yorum" einen weiteren Auftritt in Gladbeck nicht ausschließt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
111
Andreas Richter aus Gladbeck | 24.06.2016 | 22:39  
246
Jochen Witte aus Gladbeck | 25.06.2016 | 15:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.