Seltsames Umdenken in Sachen "Parkplätze" in Gladbeck-Mitte

Anzeige
Es gebe einen dringenden Bedarf an Pkw-Stellplätzen im Innenstadtbereich! Mit dieser Begründung setzte die Stadt Gladbeck - flankiert von der SPD - die Freigabe des Marktplatzes in Stadtmitte für parkende Pkw durch.

Jetzt, wenige Monate später, sprechen sich Stadt und SPD sowie andere Parteien für die Vernichtung von rund 30 öffentlichen Parkplätzen im Bereich der, wenige Meter vom Marktplatz entfernten, Friedrichstraße aus! Ein neues Gesicht soll die Friedrichstraße bis zur Ecke Goethestraße erhalten und zum Teil sogar an die Fußgängerzone angeschlossen werden. Und in diese Vision passen parkende Pkw nicht hinein.

Wie es zu dem Sinneswandel im Rathaus gekommen ist? Diese Frage beschäftigt auch die an der Friedrichstraße ansässigen Händler und Dienstleister. Denn die wurden über die Umgestaltungspläne und den damit verbundenen nahezu kompletten Parkplatzverlust vorsichtshalber erst mal gar nicht informiert.

Scheinbar haben findige Verwaltungsmitarbeiter schon einen "Fördertopf" für die Maßnahme aufgetan. Und das Geld will man sich nicht entgehen lassen. Auch wenn das Parkplätze - und vielleicht die Existenz von Händlern - kostet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
159
Tim Deffte aus Gladbeck | 22.11.2016 | 12:37  
Uwe Rath aus Gladbeck | 22.11.2016 | 13:10  
5.769
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 22.11.2016 | 14:41  
159
Tim Deffte aus Gladbeck | 22.11.2016 | 14:47  
2.107
Robert Giebler aus Gladbeck | 22.11.2016 | 15:22  
71
Peter Breßer-Barnebeck aus Gladbeck | 22.11.2016 | 17:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.