Streit um finanzielle Zuschüsse: LINKE-Politiker Michalowsky fordert Ende des "Luther-Forums" in Gladbeck-Ost

Anzeige
LINKE-Politiker Ralf Michalowsky fordert ein Ende der öffentlichen Subventionen für das "Martin-Luther-Forum Ruhr". Was wohl aber unweigerlich das Ende der Einrichtung in Gladbeck-Ost bedeuten würde.
Gladbeck: Martin Luther Forum Ruhr |

Gladbeck-Ost. Ralf Michalowsky, Landtagskandidat der LINKE aus Gladbeck, ist völlig entsetzt: "Fast eine Millionen Euro an öffentlichen Mitteln und Sponsorengeldern sind bislang in das evangelische Projekt "Luther Forum" geflossen. Nun soll die Stadt weiter in die finanzielle "Pflicht" genommen werden," versteht Michalowsky die Welt nicht mehr.

Und Michalowsky verweist darauf, dass es ja schon von Beginn an Klagen über den Schimmelbefall der Versammlungsstätte in Gladbeck-Ost gegeben habe. Das sei übrigens auch schon der Fall gewesen, als das Gebäude an der Bülser Straße noch als Kirche genutzt wurde.

"Besonders Allergiker meiden schon lange das Gebäude oder bleiben nur kurz. Ich halte es für notwendig, dass behördlicherseits geprüft wird, ob dort noch Publikumsverkehr stattfinden darf," stellt Ralf Michalowsky den Fortbestand des "Martin Luther Forum Ruhr" unmissverständlich in Frage.

"Wenn Herr Dr. Grimm mit der Aussage 'Wir sind unabhängig von Kirche und Kommune' aufwartet, dann gilt das doch wohl nicht für die finanzielle Unabhängigkeit vom Land und der Bezirksregierung. Dort hält man nichts von der Trennung von Kirche und Staat und stopfte reichlich Geld in die Huldigungsräume für einen fragwürdigen Kirchengründer," so Michalowsky abschließend.
0
1 Kommentar
13.651
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 14.02.2017 | 19:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.