Makrofotografie und Nahaufnahmen

Für alle die, die gern genauer hinschauen und auch die kleinen Dinge lieben, sei es Insekten aller Art oder auch Blüten und andere Dinge, die ganz nah betrachtet, eine völlig andere Wirkung haben können.
Oft ist es so, daß man nicht immer genau weiß, welches Insekt man denn jetzt so nah fotografieren konnte. Es wäre schön, wenn wir dies hier gemeinsam erarbeiten! Auch Hilfestellungen zu den Einstellungen der Kamera, für die, die
noch in den Anfängen der Makrofotografie stecken, wären wünschenswert!
Also - habt Ihr Lust Eure tollen Makroaufnahmen zu zeigen und habt Freude daran, anderen vielleicht bei der Bestimmung von Insekten zu helfen? Dann würde ich mich sehr über Eure Beiträge freuen!

7 Bilder

Lieber Regen als….. 17

Renate Schuparra
Renate Schuparra | Duisburg | vor 1 Tag

.....Bomben! Woanders fallen Bomben vom Himmel, bei uns sind es nur Regentropfen. DAS sollten wir uns IMMER vor Augen halten und zufrieden und glücklich sein, auch wenn´s mal regnet!

Anzeige
Anzeige
2 Bilder

Buntspechte 4

Männchen und Weibchen unterscheiden sich durch den roten Fleck am Hinterkopf. Jungvögel haben einen roten Oberkopf.

1 Bild

2 Raben 7

Gabi Berndt
Gabi Berndt | Recklinghausen | vor 3 Tagen

3 Bilder

Chamäleons 9

Hans-Jürgen Smula
Hans-Jürgen Smula | Gelsenkirchen | am 16.11.2017

Die Chamäleons sind eine Familie der Leguanartigen innerhalb der Schuppenkriechtiere. Es werden in der Fachliteratur über 200 Arten beschrieben, die sich in zwei Unterfamilien aufteilen: Die Echten Chamäleons und die Stummelschwanzchamäleons. Nahezu alle Chamäleons sind in ihrem natürlichen Lebensraum gefährdet. Allgemein bewohnen Chamäleons, bis auf wenige Ausnahmen, bewaldete Gebiete in warmen Regionen. Trockenheit und...

1 Bild

Steine sind da 8

Renate Croissier
Renate Croissier | Lünen | am 15.11.2017

Steine brauchen nichts. Steine gehören niemandem. Steine setzen Menschen ihre Kraft entgegen. Steine bieten Flächen zum Anlehnen. Steine müssen weggerollt werden. Manchmal einen Berg hinauf (Autor unbekannt)

4 Bilder

Lilafarbener Wachskrustenpilz (Tulasnella violea) auf Eichenwirrling (Daedalea quercina) 4

Hans-Martin Scheibner
Hans-Martin Scheibner | Xanten | am 14.11.2017

Dieser meist rötlich-, lila-, oder rosafarbene Krustenpilz wächst ganzjährig als Folgezersetzer auf der Rinde von Laub- und Nadelhölzern, manchmal auch auf älteren Porlingen oder Wirrlingen. Auch der Eichenwirrling ist ein häufiger Pilz im Laubwald. Als Braunfäuleauslöser sind die mehrjährigen Fruchtkörper verbreitet anzutreffen, vorrangig am Totholz (Saprobiont) von Eichen. Photos: 30.10.2017, Hochwald Marienbaum (erstmalig...