Sternen leuchten in der St. Georgs-Kirche

Anzeige
Ziehung der Lose (v.l.): Finanzkirchmeisterin Katja Wächter, Kirchbaumeister Willi Arnscheidt, Superintendentin Julia Holtz und Pfarrer Udo Polenske. Foto: Kosjak
Hattingen: St. Georgs-Kirche |

Nach umfangreicher Sanierung wurde die evangelische St. Georgskirche mit einem feierlichen Gottesdienst wieder eröffnet, und die Bürger konnten den neuen Sternenhimmel bewundern.

Die 298 Sterne an der Decke wurden in den vergangenen Monaten zunächst aufwändig restauriert und anschließend mit neuem Blattgold überzogen. Durch ein Koordinatenkreuz sind jedem Stern zwei Wörter zugewiesen. Worte wie "Glaube, Güte und Freiheit" sind beispielsweise bei den biblischen Begriffen zu finden. "Es sind Worte, die die Werte unserer Zeit ausdrücken und eine Antithese zu Populismus und Lügen unserer Zeit bilden", so Pfarrer Polenske.

Losvergabe nach Wiedereröffnung

Kirchbaumeister und Presbyter Willy Arnscheidt erklärt die Anordnung: "Vor Kopf sind die biblischen Begriffe und entlang der Bankreihen dann die philosophischen Wörter." Möglich wurde die Restauration des Sternenhimmels durch die Idee, Lose zu je 250 Euro zu verkaufen. Die Nachfrage nach den Sternen, die bereits seit zwei Jahren gekauft werden konnten, war sehr groß, so Pfarrer Udo Polenske.
Im Anschluss an den Gottesdienst wurden die Sterne ihren neuen Besitzern zugelost. Jeder Losbesitzer erhält eine Urkunde über den symbolischen Erwerb des Sternes, in der auch die beiden Begriffe erläutert werden.
Der Künstler Stephan Marienfeld wird zudem noch eine Tafel anfertigen, auf der alle Sternenbesitzer namentlich aufgeführt sind.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.