Benefizkonzert mit Frida Gold

Anzeige
Frida Gold kommt am 4. Dezember in die Gebläsehalle. Foto: privat
Hattingen: Gebläsehalle |

Frida Gold kommt nach Hause und spielt mit anderen Bands bei einem Benefizkonzert für Flüchtlinge in Hattingen am Freitag, 4. Dezember, in der Gebläsehalle.

Passend zur Vorweihnachtszeit hat sich ein breites Bündnis verschiedener Hattinger Organisationen zusammengeschlossen, um ein deutliches Zeichen dafür zu setzen, dass Flüchtlinge in Hattingen nach wie vor willkommen sind. Mit Sorge nehmen die Veranstalter, bestehend aus dem städtischen Fachbereich Jugend, Schule und Sport, dem Bunten Hattingen gegen Rechts, dem Jugendparlament Hattingen, den Jugendräten vom Haus der Jugend und Jugendtreff Welper sowie dem Team vom LWL Industriemuseums Hattingen wahr, dass die positive Stimmung in der Bevölkerung zu bröckeln scheint und rechtes Gedankengut auf dem Vormarsch ist. Aus diesem Grund haben sich sieben Hattinger Bands angeboten, am 4. Dezember ohne Gage in der Gebläsehalle des LWL Industriemuseums aufzutreten.
Die Gebläsehalle wird an diesem Abend mietfrei zur Verfügung gestellt, um ein lautes Signal für ein buntes Hattingen zu setzen. Besonders gefreut haben sich die Veranstalter über die Zusage der Band, Frida Gold, die den Abend als Headliner beschließen werden.
Das letzte Mal ist Frida Gold 2008 in der Gebläsehalle aufgetreten. Damals waren sie noch regionaler Geheimtipp und spielten als Vorband für Mando Diao. Danach folgte schrittweise der Aufstieg in die Bundesliga Deutscher Popmusik und spätestens mit der Single „Wovon sollen wir träumen“, der Hymne der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011, kannte die Band, um die charismatische Sängerin Alina Süggeler, ganz Deutschland. Die Single erreichte Platin-Status und das dazugehörige Album „Juwel“ wurde mit Gold ausgezeichnet. Mit dem Nachfolgealbum „Liebe ist meine Religion“, schafften es Frida Gold an die Spitze der Deutschen Charts. Es folgten ausverkaufte Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz und Ende 2013 veröffentlichte die Band ein Akustik-Album.
Kürzlich meldete sich die Frida Gold mit der englischsprachigen Single „Run Run Run“ zurück, die sie neben den Hits der ersten Alben auch ihren Hattinger Fans live vorstellen wollen.

Sie sind dabei:

Neben Frida Gold werden Beyond Redamption, Leutnant Lennard, Fuck´it´Head, Levee Break, Reggae Knights und Captain Disko die Bühne der Gebläsehalle rocken.
Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hat Bürgermeister Dirk Glaser übernommen. Das Hattinger Jugendparlament wird für diesen Abend eine Ausstellung von Pro Asyl zur Flüchtlingsthematik aufbauen, die anschließend den Hattinger Schulen zur Verfügung gestellt werden soll. Zudem hat sich die Bochumer Ortsgruppe von Amnesty International mit einem Infostand angekündigt.
Der Eintritt wurde von den Veranstalter bewusst gering gehalten und kostet an der Abendkasse zehn und im Vorverkauf sechs Euro. Ermäßigte Karten für Schüler, Studenten und Leistungsempfänger kosten acht Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf vier Euro. Der Erlös aus dem Kartenverkauf geht an die Hattinger Flüchtlingshilfe. Karten gibt es ab sofort in der Abteilung Jugendförderung, Bahnhofstraße 51 sowie in den städtischen Jugendeinrichtungen in Welper, Holthausen, Rauendahl, Haus der Jugend und in der Stadtbibliothek im Reschop-Carré. Ferner erfolgt über die auftretenden Musiker ein Handverkauf.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.