Friedenslicht kommt nach Hattingen

Anzeige
Hattingen: St. Peter und Paul | Seit 30 Jahren gibt es die Aktion Friedenslicht, die vom Österreichischen Rundfunk 1986 angestoßen und von den Pfadfinderverbänden Deutschlands unterstützt wird. Am 3. Advent ist das Friedenslicht, das in der Geburtsgrotte in Bethlehem von einem österreichischem Kind entzündet wurde, in Wien angekommen. Von dort gelangt es am 4. Advent auch nach Hattingen in die Pfarrei St. Peter und Paul.
Friedenslichtgottesdienste werden gefeiert am Samstag, 17. Dezember, um 17 Uhr in der Mutterhauskapelle in Bredenscheid und um 17.30 Uhr in St. Mauritius in Niederwenigern. Am Sonntag, 18. Dezember um 11 Uhr in Hl. Geist, Winz-Baak, St. Peter und Paul, Mitte und in St. Engelbert, Niederbonsfeld.
Nach dem Gottesdienst kann das Friedenslicht in geeigneten Gefäßen mit nach Hause genommen werden. Dies ist auch bei der Waldweihnacht (23. Dezember) in St. Engelbert möglich und nach den Christmetten in den Kirchen der Pfarrei. Die Aktion steht unter dem Motto: „Frieden: Gefällt mir – Ein Netz verbindet alle Menschen guten Willens.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.