Eigentlich sollen sich Besucher und Kunden in Hattingen wohl fühlen !

Anzeige
Gäste und Kunden sind ein Standbein für Hattingen und seine Wirtschaft. Doch wer nach Hattingen kommt oder auch die Stadt wieder verlässt, wird an der Endstelle der S-Bahn eines Besseren belehrt. Graffiti, Schmutz auf den Gleisen, üble Gerüche im Aufzug oder häufig stillstehende Rolltreppen prägen das Bild der viel genutzten Anlage.
Und obwohl viele Menschen auf diesem Weg in die Stadt kommen und auch mit der S-Bahn wieder verlassen, wird das Gelände von verantwortungslosen Mitbürgern immer wieder eingemüllt. Stadtverwaltung und Deutsche Bahn kommen mit dem Reinigen nicht nach.
Doch gegen Graffitis könnte es eine Lösung geben. Graffitis werden nicht übersprüht. Dieser Grundsatz wird eigentlich beachtet. Vielleicht sollten sich die Verantwortlichen mal nach echten Künstlern in Sachen "Graffiti" umsehen, um dann dauerhafte und verständliche Bilder sprayen lassen. In Hattingen gibt es seit mehr als 10 Jahren ein Beispiel am Hause Bredenscheider Straße / Ecke Friedrichstraße.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.