Närrischer Auftakt

Anzeige
Holti holau hieß es in der Redaktion des STADTSPIEGEL.
 
Dieses Bild kann man gewinnen

Die närrische Session 2013/14 ist eröffnet und traditionell statteten das Prinzenpaar und das Kinderprinzenpaar mit Gefolge dem STADTSPIEGEL einen ersten Besuch ab

.


Eigentlich hatte Jörg Winterscheid mit Karneval nach eigenem Bekunden nicht viel am Hut. Jeck war er schon gar nicht. Das „Virus Carnevalis“ infizierte ihn erst vor drei Jahren.
Heute ist Jörg Winterscheid bereits in der zweiten Session Stadtprinz und hat sich mächtig ins Zeug gelegt. Das blau-weiße Prinzengewand stammt aus Holland, das der Prinzessin, die bürgerlich Karin Kemper heißt und als Blankensteinerin mit ihrem Mann Nachbar der Winterscheids ist und mit ihnen befreundet, natürlich auch.
Und belesen ist der Prinz. „Wussten Sie eigentlich, dass am 12. November das Martinifasten begann, mit dem sich das religiöse Volk auf das Weihnachtsfest vorbereitete? Am 11.11. nutzte man den Tag, um nochmal richtig aus dem Vollen zu schöpfen. Soziologisch betrachtet stehen die beiden Einser als gleiche Zahlen für die Gleichheit aller Menschen unter der Narrenkappe.“
Jörg Winterscheid ist es wichtig, nicht nur fröhliche Schwerpunkte zu setzen. „Auch das Nachdenkliche soll nicht zu kurz kommen und deshalb engagieren wir uns beispielsweise für die Hattinger Tafel.“
Vier Besonderheiten für die am 11.11.2013 begonnene Session hat der Stadtprinz zu berichten:
Zum einen hat das Kinderprinzenpaar neue Ornate bekommen, die farblich zu dem des Stadtprinzenpaares passen. Für Nico und Alexa ist die Freude am Karneval so groß, dass sie sich als Kinderprinzenpaar zur Verfügung gestellt haben. Beide tanzen in Jasmins Tanzstudio. Nico hat schon einmal im Rosenmontagszug mitgemacht: Damals ging er in einer Blumengruppe verkleidet als Gießkanne! Heute ist er in der zweiten Session Kinderprinz. Wenn das keine Karriere ist!
Das Kinderprinzenpaar ist elf (Alexa) und zehn Jahre alt.
Zweitens gibt es einen offiziellen Sessionsorden der besonderen Art: Das Hattinger Stadtwappen ist drauf, Karin und Jörg als Prinzenpaar, das Bügeleisenhaus, die Burg Blankenstein und den Hintergrund hat der Bochumer Künstler Bernd Röttgers gestaltet.
Drittens gibt es einen Anstecker mit Holti und dem Bügeleisenhaus drauf. Neben dem offiziellen Button kann der Pin käuflich erworben werden.
Und viertens hat der Bochumer Künstler Bernd Röttgers ein besonderes Hattingen-Motiv als Bild kreiert. Dieses sowie zwei Tassen mit diesem Bild gibt es zu gewinnen. Bis zum 11. Dezember nimmt jeder, der auf ein spezielles Konto (Sparkasse Hattingen, BLZ 43051040, Kontonummer 9745845) mindestens fünf Euro einzahlt, an einer Verlosung teil und kann gewinnen. Verwendungszweck ist die Hattinger Tafel und seine Telefonnummer sollte jeder Einzahler auch angeben. Der Künstler wird das Bild persönlich an den Gewinner übergeben und auf Wunsch auch handsignieren.
Auch beim Karnevalsauftakt am Freitag, 15. November, in Heilig Geist wird bereits für die Hattinger Tafel gesammelt. Diese Spende soll in der Vorweihnachtszeit übergeben werden. Die Kinderprinzessin schmückt übrigens im Reschop Carré einen Weihnachtsbaum am Freitag, 15. November, 17 Uhr.

Bereits bekannte Termine:
Am 2. Februar 2014 findet der närrische Frühschoppen statt in der Aula der Realschule Grünstraße; die große Karnevalssitzung mit der Lebenshilfe ist in der Gebläsehalle am Valentinstag, 14. Februar. Und der Kinderkarneval lädt zum Mitfeiern in der Aula der Realschule Grünstraße ein am 1. März 2014.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.