Von Brücke gestürzt und Hochspannungsleitung berührt

Anzeige
Herne: Unfall |

Schrecklicher Unfall in Herne. Bei Arbeiten an der Bahnlinie in Höhe der A- 42-Ausfahrt Crange stürzte ein Arbeiter von einer Brücke sechs Meter tief ins Gleisbett. Dabei berührte er den Hochspannung führenden Fahrdraht. Der Schwerverletzte wurde nach einer Erstversorgung durch die Feuerwehr in eine Bochumer Spezialklinik gebracht. Ein weiterer Bahnmitarbeiter, den den Unfall beobachtet hatte, erlitt einen Schock und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert.

Für die Bergung des Verunglückten mussten der Rüstzug der Feuerwehr und die Höhenretter angefordert werden, da vom Bahndamm aus die Böschung zu überwinden war. Das gelang mit einer Schleifkorbtrage und
Absturzsicherungsset.

Höhenretter

Da der Verletzte aufgrund seines Zustandes nicht umgelagert werden konnte, war ein Transport mit dem inzwischen gelandeten Rettungshubschrauber nicht möglich. Dessen Notarzt begleitete den Patienten im Rettungswagen. Für die Landung des Helis musste die Autobahn in beiden Richtungen gesperrt werden. Durch den beim Sturz entstandenen Lichtbogen kam es zu einem Schwelbrand in der Brückenkonstruktion, der von der Feuerwehr gelöscht wurde. Hierfür musste die Oberleitung der Bahnlinie abgeschaltet und durch Bahn-Mitarbeiter geerdet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.