Unglück

Beiträge zum Thema Unglück

Blaulicht
Foto 
Polizei NRW

Sturz von einem Gabelstapler
Schweres Unglück auf einen Bauernhof in Bochum-Wattenscheid

Sturz von einem Gabelstapler: Zwei Jungen aus Bochum sieben und zehn Jahre alt sind am Freitagmittag bei einem Sturz von drei Metern Höhe schwer verletzt worden. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht auch ein Rettungshubschrauber wurde eingesetzt. Wie die Polizei Samstag früh mitteilte, waren die Kinder mit ihrem Großvater auf einem Bauernhof Brennholz kaufen. Tragisch: Jemand vom Hof soll mit den Kindern (offenbar gut gemeint) in der Halle mit dem Gabelstapler herumgefahren sein. Die Kids...

  • Bochum
  • 23.10.21
Natur + Garten
Auch an der Hauptfeuer- und Rettungswache in Dorsten hingen am Dienstag die Flaggen auf halbmast. Durch Unwetter und Hochwasser sind in Nordrhein-Westfalen mindestens 15 Menschen gestorben – darunter auch zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Altena und Werdohl.
Video

Unwetter
Unterstützung durch 21 Dorstener Feuerwehrleute in Unglücksorten

Der Leitsatz der Feuerwehr lautet „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“. Ganz im Sinne dieser Überzeugung sind seit dem heutigen Donnerstagvormittag 21 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Dorsten im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft des Kreises Recklinghausen im Einsatz, um u.a. in Wuppertal die örtlichen Einsatzkräfte zu unterstützen. Durch Unwetter und Hochwasser sind in Nordrhein-Westfalen mindestens 15 Menschen gestorben – darunter auch zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Altena...

  • Dorsten
  • 15.07.21
Überregionales
Celina strahlt wieder. Mit ihrem Therapiefahrrad kann sie endlich wieder Radfahren. Möglich gemacht hat dies Sascha Ruelfs vom Verein "Goch hilft".
3 Bilder

Nach fast tödlichem Kita-Unfall
Celina strahlt wieder

Es war 14.09 Uhr, als bei Corinna Schubarth das Telefon klingelte: "Sie müssen sofort kommen." Beim Klang der tränenerstickten Stimme der Erzieherin wusste die Mutter, es musste etwas Schlimmes mit ihrer Tochter Celina passiert sein.  Und tatsächlich: Als sie in der Kita* eintraf, lag Celina leblos am Boden. "Sie war nicht ansprechbar, lag in ihrem Erbrochenen. In ihrem Gesicht waren viele blaue Pünktchen." Zu diesem Zeitpunkt hatte eine Erzieherin das Mädchen bereits erfolgreich reanimiert,...

  • Goch
  • 13.07.21
  • 2
  • 3
Ratgeber
Malerisch und schön ist der Rhein anzusehen. Die Polizei rät allerdings dringend davon ab, in dem Strom zu schwimmen. Jedes Jahr kommt es zu tödlichen Unfällen.

Leichtsinn bedeutet Lebensgefahr
Todesfalle Rhein

Jedes Jahr aufs Neue warnen Polizei und Rettungsorganisationen vor dem Baden im Rhein. Doch leider enden trotz unermüdlicher Warnungen jedes Jahr Schwimmversuche oder waghalsige Mutproben im Rhein tödlich. Auch wer nur bis zu den Knien am Ufer im Wasser steht, kann durch die unvorhersehbaren Strömungen hineingezogen werden. Die Chancen, lebend wieder aus dem Rhein zu kommen, sind gering. "Ich habe gerade für Eltern, die ihre Kinder am Ufer im Wasser spielen lassen, absolut kein Verständnis! Das...

  • Duisburg
  • 11.06.21
  • 1
Fotografie

Hiobsbotschaften aus Hemer
Riesenloch in Straße - Monster frißt Auto

Bin neulich durch Hemer gelaufen, sozusagen als Stadtstreicher, mit meiner Kamera und habe Straßen und Häuser fotografiert. Dann kam mir die Idee mit den Collagen. Ich will eine Serie machen mit Szenen aus Hemer, in denen allerhand witzige, alptraumhafte, traumhafte, surrealistische, verrückte Sachen passieren. Hier meine erste Collage. Weitere Collagen sollen in unregelmäßigen Abständen folgen. Die Fotos lade ich zuhause auf den PC und bearbeite sie mit Photoshop. In letzter Zeit habe ich in...

  • Hemer
  • 25.03.21
  • 3
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Die Leitung und der Elternrat der Kita Polderbusch haben ein Herz für die verunglückte Familie.

Über 1000 Spenden eingegangen
Über 50.000 Euro für verunglückte Familie

Vor rund drei Wochen berichteten wir über das grausame Schicksal der Emmericher Familie, die bei einem Verkehrsunfall ein Kind verlor. Die Mutter und zwei weitere Kinder wurden dabei lebensgefährlich oder schwerstverletzt. Unseren damaligen Beitrag können Sie hier unter lokalkompass.de nachlesen. Der Elternrat und die Leitung der Kindertagesstätte Polderbusch hatte vor einigen Wochen zu einer Spendenaktion aufgerufen. Mittlerweile konnten Kai Hornig, Matthias Lattek und Kerstin Kleen Spenden...

  • Emmerich am Rhein
  • 22.11.20
Kultur
Bedrohlich und doch schön, der Himmel im Morgengrauen
2 Bilder

Naturgewalten
Wie klein wir doch sind

Was passiert gerade mit uns? Wir hören nur noch von Unwettern, von Überschwemmungen, von Erdrutschen, dem Waldsterben, der Corona-Pandemie. Hilflos müssen wir es hinnehmen. Wir bekommen gezeigt, dass die Natur stärker ist und sich wehrt, sie nimmt die menschlichen Eingriffe nicht mehr hin.  Mir viel ein Gedicht ein, das ich in der Schule lernen musste. Damals verstand ich es noch nicht richtig und bis auf 2 Sätze habe ich es vergessen. Aber, es gibt ja das Internet. In meiner Erinnerung war der...

  • Bochum
  • 05.10.20
  • 4
  • 1
Blaulicht

Verkehrsunfall in Dinslaken
Verunglücktes E-Auto schaltete sich nach Unfall selbst ab

Am Samstagmorgen gegen 7.40 Uhr rückte der Rettungsdienst sowie die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 59 Fahrtrichtung Duisburg aus. Vor Ort eingetroffen, stellten die Einsatzkräfte fest, dass ein E-Auto einen Unfall hatte. Der Fahrer war ansprechbar und befand sich bereits außerhalb des Fahrzeugs. Da sich das Fahrzeug augenscheinlich selber abgeschaltet hatte, musste die Feuerwehr lediglich auslaufende Betriebsmittel auffangen. Des Weiteren wurde bis zum Eintreffen des...

  • Dinslaken
  • 07.09.20
Ratgeber
Andrea Amberge, Heilpädagogin im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) am Marien-Hospital Wesel, bietet als professionelle Trauerbegleiterin Einzelgespräche an. Diese sollen dabei unterstützen, Trauer zuzulassen und einen angemessenen und würdigen Platz für das verstorbene Kind im Leben zu finden.

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie
"Lichtblicke" im Marien-Hospital Wesel - Angebot für trauernde Eltern

Der Verlust eines Kindes führt Familien in eine kaum zu bewältigende Krise. Die Ordnung des Lebens kehrt sich um, dies verursacht unerträglichen Schmerz, Schock, Wut und Angst. In der Regel sind in dieser Zeit Familienangehörige und Freunde da, die im Alltag unterstützen, die Trauernden in den Arm nehmen, trösten. „Aktuell ist dieser direkte Kontakt wegen Corona nur eingeschränkt möglich und erschwert die Situation zusätzlich“, weiß Andrea Amberge, Heilpädagogin im Sozialpädiatrischen Zentrum...

  • Wesel
  • 02.09.20
Blaulicht
Bild Schepers Text Polizei

Flugzeugabsturz
Leichen wurden identifiziert

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Duisburg und der KPB Wesel Wesel: Die drei Personen, die nach einem Absturz eines Ultraleichtflugzeuges am vergangenen Samstag ums Leben gekommen sind, konnten jetzt zweifelsfrei identifiziert werden. Hierbei handelt es sich um eine 39-jährige Weselerin, sowie um einen 55 Jahre alten Mann aus Hattingen und seinen 83-jährigen Vater, der aus Polen (Zaerze) stammt. Im Fall der 39-jährigen Mutter konnte festgestellt werden, dass diese sofort das...

  • Hamminkeln
  • 30.07.20
  • 1
Kultur
Walter Padao zeigt in der Salvatorkirche seine aktuellen Bilder, die unter dem Ausstellungs-Titel „entzogen“ das Grauen, das Unglück und die Verantwortung in der Love-Parade-Tragödie thematisieren. Begleitet wird die Ausstellung von Künstlergesprächen und einer Live Painting Projektion. 
Fotos: Padao
2 Bilder

Kunstausstellung zum 10. Jahrestag der Loveparade-Tragödie
"Entzogen" thematisiert Unglück und Grauen

Walter Maria Padao hat seit 1994 zahlreiche Kunstperformances durchgeführt und in vielen Ausstellungen seine Werke ausgestellt. Jetzt zeigt er in der Duisburger Salvatorkirche seine aktuellen Bilder, die unter dem Titel „entzogen“ das Grauen und das Unglück der Love-Parade-Tragödie thematisieren. Mit den Untertiteln auf dem Programmheft zur Ausstellung – „entzogen… dem Leben, …der Menge, …der Verantwortung, …dem Vergessen, …der Zeit“ – macht die Evangelische Kirchengemeinde Alt-Duisburg die...

  • Duisburg
  • 12.07.20
  • 1
  • 1
Blaulicht
Bild Schepers Text polizei

Unglück im Stadthafen
Matrose fällt über Bord und bleibt verschwunden

Wesel: Am Donnerstag, 28.05.2020 gegen 20:25 Uhr fiel ein 19-jähriger Matrose aus den Niederlanden aus bisher noch ungeklärter Ursache von Bord eines Binnenschiffes. Das Binnenschiff befand sich im Stadthafen Wesel vor Anker, als der Schiffsführer die Hilferufe eines seiner Matrosen hörte. Laut Polizeibericht, blieben Sofortige Rettungsversuche ohne Erfolg. Eine Absuche des Rhein mit Booten und einem Hubschrauber blieb ergebnislos. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. Rückfragen bitte...

  • Hamminkeln
  • 29.05.20
Blaulicht
Auch Helfer der Wasserrettung aus Hamm waren vor Ort. Foto: Eberhard Kamm

Großeinsatz der Feuerwehr Bergkamen und der Wasserettung Hamm
Hilferufe an der Mergelkuhle

Anwohner alarmierten heute Abend die Feuerwehr Bergkamen, nachdem sie Schreie an der Mergelkuhle vernommen hatten. Fast 80 Einsatzkräfte der Polizei,  Feuerwehr und der Wasserrettung aus Hamm suchten den See und die Umgebung nach einer womöglich verunglückten Person ab. Sogar ein Rettungshubschrauber setzte zur Landung an. Nach intensiver Suche wurde der Einsatz schließlich beendet. Die Helfer fanden niemanden, der sich in Not befunden hätte. Woher die Rufe letztendlich kamen, konnte nicht...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 29.04.20
Blaulicht
Bild Schepers Text Polizei Wesel

Verkehrsunfall mit Fahrrad
Pedelec Fahrerin schwer verletzt

Wesel:  Eine 82-jährige Frau aus Wesel befuhr mit ihrem Pedelec-Fahrrad die Schermbecker Landstraße auf dem Geh-,/Radweg und beabsichtigte die Straße an der Querungshilfe in Höhe der Straße Am Langen Reck zu überqueren. Hierbei beachtete sie nicht den Fahrzeugverkehr und fuhr unvermittelt auf die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß zwischen der Fahrradfahrerin und einem 57-jährigen Pkw-Fahrer aus Duisburg, der die Schermbecker Landstraße Richtung stadtauswärts befuhr. Die Radfahrerin wurde von...

  • Hamminkeln
  • 13.04.20
Blaulicht

Polizei sperrt Essenberger Straße in Moers
Zwei Schwerverletzte nach Hausexplosion

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Freitagmorgen, 20. März,  gegen8.35 Uhr zu einer Explosion in einer Doppelhaushälfte an der Essenberger Straße in Moers. Hierbei verletzten sich zwei Frauen im Alter von 58 und 90 Jahren derart schwer, dass ein Rettungshubschrauber sie in Krankenhäuser flog. Für beide Moerserinnen besteht zurzeit Lebensgefahr. Ein ebenfalls im Haus befindlicher 59-jährige Mann verletzte sich bei dem Unglück leicht. Er konnte nach ambulanter Behandlung wieder aus dem...

  • Moers
  • 20.03.20
Politik

Nach Vorfall in Volkmarsen bei Kassel
Diskussion über Poller in Dinslaken aktueller denn je

Man fühlt sich immer so sicher ... und doch ist es bei einem Rosenmontagszug in Volkmarsen bei Kassel wieder passiert: Ein Auto ist in eine Menschenmenge gefahren. Tragisch - unfassbar. Ein weiterer trauriger Anlass, über die Sicherheit in den Städten nachzudenken: darüber, zumindest die Plätze und Fußgängerzonen abzusichern. Das Thema wurde Anfang Februar im Ausschuss für öffentliche Sicherheit, Ordnung und Verkehr in Dinslaken diskutiert und es ist jetzt wieder leider aktueller denn je....

  • Dinslaken
  • 24.02.20
  • 2
Blaulicht
Die Eurobahn fiel heute Morgen wegen eines Unglücks auf den Gleisen aus. Archivfoto: Daniel Magalski

Bahnstrecke zwischen Soest und Dortmund musste heute Morgen gesperrt werden
Unglück auf den Gleisen

Zwischen Soest und Dortmund, in der Höhe von Werl, musste die Eurobahn RB 59 am heutigen Samstagmorgen stoppen, da es ein Unglück auf den Gleisen gegeben hatte. Dabei kam ein Mensch ums Leben. Die Bahnstrecke wurde daher gegen 8.30 Uhr gesperrt und konnte erst um 11.15 Uhr wieder befahren werden. Die Fahrplanänderungen waren an den Bahnhöfen angeschlagen. Denn die Sperrung hatte erhebliche Auswirkungen auf den regionalen Zugverkehr. Acht Züge wurden umgeleitet und hatten somit ebenfalls...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 25.01.20
Blaulicht
Zahlreiche Blutflecken befinden sich an der Ecke Linsingen- und Marktstraße. Foto: Jörg Vorholt
5 Bilder

Polizei Oberhausen sucht Hinweise
Blutspuren in Oberhausen - Verletzte Person entdeckt

Heute Morgen gegen 04:30 Uhr sind in Oberhausen an der Ecke Hermann-Albertz-Straße Linsingenstraße Blutspuren gefunden worden. Gegen 10 Uhr wurde eine männliche Person im Bereich Knappenviertel angetroffen, die eine Verletzung aufwies. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich um die Person, die die Blutspuren verursachte. Die Spurensicherung ist beendet, Ermittlungen dauern an.  Zur Fahndung nach einer verletzten Person ist heute Morgen auch ein Hubschrauber, sowie ein...

  • Oberhausen
  • 24.01.20
  • 1
Blaulicht
Polizei und Krankenwagen rückten gestern (8. Oktober) gegen 13.40 Uhr in die Fußgängerzone der Altstadt aus.  Bildquelle: Stadtanzeiger

Unglück in der Altstadt
12-Jährige stürzt aus dem Fenster

Polizei und Krankenwagen rückten gestern (8. Oktober) gegen 13.40 Uhr in die Fußgängerzone der Altstadt aus. Vor der Spielhalle gegenüber dem Einkaufszentrum Widumer Platz lag eine verletzte Person. Es handelte sich um eine 12-Jährige. Sie war aus dem Fenster gestürzt. Fremdverschulden oder Suizidabsichten schließt die Polizei aus. Sie geht von einem Unglücksfall aus. Das bekräftigte Polizeisprecherin Ramona Hörst am Mittwochmorgen gegenüber unserer Redaktion. Das Mädchen habe offenbar am...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.10.19
LK-Gemeinschaft
Holger Walterscheid, Inhaber der Event Location "Seaside Beach Baldeney", sieht sich nicht in der Verantwortung - das sei der Konzert-Veranstalter.

28 Verletzte nach Konzert von Casper und Materia am Baldeneysee
Jetzt ermitteln Gutachter die Unfallursache - Hinweisportal freigeschaltet

"Wir standen relativ weit hinten und haben schon zehn bis 15 Minuten vorher die Blitze gesehen, aber keinen Donner gehört", erinnert sich Ann Katrin Kißler aus Frohnhausen an die Augenblicke vor dem Unglück. Während eines Hip Hop-Konzertes am Baldeneysee wurden am Samstag zahlreiche Besucher verletzt. von Charmaine Fischer  und Dirk Bütefür Gegen 21.20 Uhr fegte ein Unwetter über den Essener Süden hinweg. Ein Teil der Bühne, auf der Casper und Materia rappten, stürzte um. Dabei wurden nach...

  • Essen-Borbeck
  • 03.09.19
  • 1
Blaulicht

Taucher bergen Verunglückten, doch 24-Jähriger stirbt nach Reanimation
Mann ertrinkt im Kanal

Ein Vermisster wurde am frühen Samstagabend der Feuerwehr am Dortmund-Ems-Kanal gemeldet. Beim Notruf gegen 19.10 Uhr wurde berichtet, dass ein Mann um Hilfe gerufen habe und kurz darauf im Wasser untergegangen sei, sofort schickte die Einsatzleitstelle die Feuerwehrtaucher, den Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber zum Kanalufer.   Augenzeugen führten den zuerst eingetroffenen Rettungsdienst an die Stelle, wo der Vermisste zuletzt gesehen wurde, und ein Retter sprang ins Wasser, um den...

  • Dortmund-City
  • 02.09.19
Blaulicht
zerstörter Haltestellen Unterstand
2 Bilder

Feuerwehr Gelsenkirchen
Schwerer Verkehrsunfall hinterlässt ein Bild der Verwüstung + Fahrer wurde leicht Verletzt +

Sehr viel Glück hatte am Montag 29.Juli.2019 bei einem schweren Verkehrsunfall der betroffene Fahrer, er wurde nur leicht verletzt. Gegen 20:01 Uhr gingen mehrere Anrufe aus dem Gelsenkirchener Ortsteil Feldmark bei der Leitstelle der Gelsenkirchener Feuerwehr ein und meldeten einen schweren Verkehrsunfall mit einem PKW der in eine Straßenbahn Haltestelle über ein Gleisbett gefahren sein soll. Nach dem Eintreffen zeigte sich den eingetroffenen Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung. Die...

  • Gelsenkirchen
  • 30.07.19
LK-Gemeinschaft
Mit der Nacht der 1.000 Lichter will Duisburg am Vorabend des neunten Jahrestags der Opfer des Loveparade-Unglücks gedenken und so der Anteilnahme am Leid und Schmerz der Angehörigen und Betroffenen stillen Ausdruck verleihen.
Archivfotos: Preuß
3 Bilder

Auch am 9. Jahrestag der Loveparade-Katastrophe flackern die Lichter der Erinnerung
„Manche Wunden heilen nie“

Das Wachhalten der Erinnerung an die Loveparade-Katastrophe vor neun Jahren, bei der 21 Menschen ihr Leben ließen, sei kein Selbstläufer, so Dr. Jürgen Thiesbonenkamp, Kuratoriumssprecher der „Stiftung Duisburg 24.7.2010“. Deshalb wird auch am 9. Jahrestag des Unglücks eine öffentliche Gedenkveranstaltung im Tunnel an der Karl-Lehr-Straße durchgeführt. Trotz der jährlichen Wiederholung sei keine Routine eingetreten, denn das Vergessen sei das Schlimmmste, betont Pfarrer Jürgen Widera,...

  • Duisburg
  • 19.07.19
  • 4
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.