Stetige Inner-Wheel-Hilfe seit 30 Jahren

Anzeige
Der stets gutgelaunte aktuelle Vorstand der Iserlohner Inner-Wheel-Gruppe um die Vorsitzende Ute Höfle (M.).

Die Inner-Wheel-Gruppe Iserlohn existiert seit 30 Jahren, in denen die Frauen viele lokale, aber auch internationale Projekte begleitet haben.

Unter anderem wurden die MS-Gruppe (1. Projekt vor 30 Jahren), das Kindersorgentelefon, das Deilinghofener Malteser-Heim, das Frauenhaus oder das therapeutische Reiten unterstützt. Ute Höfle hat sich als aktuelle Präsidentin die „Johanniter-Wohngruppe für Frauen in besonderer Lage“ als Betreuungs-Objekt ausgesucht.

Hauptaugenmerk auf Frauen und Kinder

„Unser Hauptaugenmerk sind weiterhin die Frauen und die Kinder“, so Ute Höfle, die auf den „Inner-Wheel-Treff am Markt“ am Samstag, 14. Dezember, vor der Schiller-Apotheke in der Laarstraße hinweist. Im Haus A in Barendorf werden die 35 Mitgliederinnen mit ihren Lebenspartnern und geladenen Gästen das 30-Jährige würdig und mit viel Stolz auf das Geleistete feiern. Als „Festredner mit Ein- und Durchblick“ wird Andreas Thiemann drei Jahrzehnte ,Waldstadt Inner Wheel‘ „humorvoll betrachten“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.