Chapeau und Tschüss

Anzeige
Am Rosenmontag gab es alle Hände voll zu tun, denn schließlich wollten die Kamelle unter die Menschen gebracht werden. ^Foto: Schü.-
Kleve: Innenstadt | Man muss es einfach mal erlebt haben

Kleve. Nach so einer energiegeladenen Session voller Humor und Heiterkeit ist es schon schwierig, die richtigen Worte für die vergangene Zeit zu finden. Vor rund vier Jahren trafen sich das erste Mal die Gardisten. Damals noch kannte man nicht jeden, jetzt sind aus Unbekannten wahre Freunde geworden. Es sind Momente, die einem keiner mehr nehmen kann. Und so viel ist sicher, es sind auch Momente, die man so schnell nicht vergessen wird. Höhepunkt war sicherlich der Rosenmontagszug in den vergangenen Tagen, der die gesamte Mannschaft nochmal sehr geprägt hat. Besondere Momente erlebten wir aber auch bei den kleinen Terminen in Kindergärten, Altenheimen, Schulen, in Krankenhäusern oder aber bei den zahlreichen Vereinen, die eine Karnevalssession zu dem machen, was sie ist - ein Erlebnis, das mit sehr viel Herzlichkeit und Dankbarkeit verbunden ist. Trotz der jahrelangen Vorbereitung und der vielen Arbeit, die ein jeder investiert hat, können sich alle sicher sein, dass die zahlreichen Menschen die besucht worden sind, einem mehr als dankbar gewesen sind. Und auch ist klar geworden, wie wichtig es ist, dass man gemeinsam mit allen an einem Strang zieht. So ist aus den Gardisten, den Musikern, den Tanzmädchen, dem Medienteam, den Busfahrern und den Gardefrauen eine große Familie geworden. Danke für alles!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.