Drogen im Wert von 84.000 Euro: Festnahmen auf der A 57

Anzeige

Die Bundespolizei hat auf der Autobahn A 57 am späten Mittwochabend (13. Juli 2016) um 23.45Uhr einen 29-jährigen Niederländer und einen 25-jährigen Serben festgenommen.

Die Männer waren zuvor in einem niederländischen Taxi über den ehemaligen Grenzübergang Goch-Autobahn aus den Niederlanden in das Bundesgebiet eingereist. Auf Nachfrage gab der niederländische Fahrer an, dass er seinen Fahrgast von Rotterdam nach Duisburg bringen wollte. Die Fahrkosten in Höhe von 400 Euro entrichtete der Serbe unmittelbar nach Einstieg in das Taxi in den Niederlanden. Als Reisegrund gab er an, dass er sich in Duisburg vergnügen wolle. Bei einer anschließenden durchgeführten Nachschau im Fahrzeug fanden die Beamten in einer Reisetasche im Kofferraum insgesamt 4,45 Kilogramm Marihuana, 2,08 Kilogramm Amphetamine und 260 Gramm Kokain in szenetypischen Plastikbeuteln. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die weitere Sachbearbeitung durch das Zollfahndungsamt Essen, Zweigstelle Kleve übernommen. Der Straßenverkaufswert der Drogen liegt bei 84.000 Euro. Die Männer befinden sich auf richterliche Anordnung in Untersuchungshaft.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.