Hochschule und Konrad-Adenauer-Gymnasium unterzeichnen weiteren Kooperationsvertrag

Anzeige
vordere Reihe (v.l.n.r.): Prof. Dr. Marie-Louise Klotz, Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal, Heinz Bernd Westerhoff, stellv. Schulleiter, Konrad-Adenauer-Gymnasium Kleve und Wolfgang Tyssen, Konrad-Adenauer-Gymnasium Kleve hintere Reihe: Dekane und Professoren der Hochschule Rhein-Waal, Vertreter des Konrad-Adenauer-Gymnasiums Kleve (Foto: Hochschule Rhein-Waal)
Junge Fachkräfte von Morgen fördern: Die Hochschule Rhein-Waal und das Konrad-Adenauer-Gymnasium Kleve wollen durch ihre künftige Zusammenarbeit Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, die Zeit ihrer Schulbildung schon mi einem Studium zu kombinieren.

Die Kooperation bezieht sich auf alle Schülerinnen und Schüler, die das Abitur anstreben und knüpft hochschulseitig an alle Bachelor-Studiengänge an. Nach Rücksprache mit der Schulleitung und den Fakultäten können sich die Schülerinnen und Schüler künftig als Jungstudierende an der Hochschule Rhein-Waal einschreiben. Hierzu werden den Jungstudierenden durch die vier Fakultäten der Hochschule Rhein-Waal ausführliche Veranstaltungsbeschreibungen und geeignete Lernmaterialien zur Verfügung gestellt.

Schülerinnen und Schüler des Konrad-Adenauer-Gymnasiums, die als Jungstudierende an der Hochschule Rhein-Waal eingeschrieben sind, werden außerhalb der Einschreibungsordnung der Hochschule Rhein-Waal zu den entsprechenden Lehrveranstaltungen und Prüfungen der Fakultäten zugelassen. Die erbrachten Prüfungsleistungen werden den Jungstudierenden auf Antrag bei einem späteren Studium an der Hochschule Rhein-Waal angerechnet. Die Kooperation zwischen dem Konrad-Adenauer-Gymnasium und der Hochschule Rhein-Waal schafft so ein interessantes Angebot und bietet zielstrebigen und engagierten Schülerinnen und Schülern weitreichende Möglichkeiten für ihre berufliche Zukunft.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.