Sie haben es verdient - Zwei Unternehmer und ein Manager ausgezeichnet

Anzeige
Kleve: Stadthalle | Erfolgreich in einer Region zu sein und mit dieser Region zu arbeiten sind die Säulen für ein Unternehmen.

„Eine Region ist nur so stark wie die Menschen, die in ihr Leben. Wenn Unternehmen sich für die Kultur einsetzen, so werden Regionen lebenswert“, so Stefan Hagen, der Festredner des Abends, bei der zehnten Auflage des Klever Unternehmerpreises. „Wenn wir es machen, dann machen wir es von vornherein richtig,“so Helmut Tönissen, Mitgründer des Klever Unternehmerpreises in der Talkrunde.
Richtig gemacht haben es auch die Preisträger des Abends. So hat auch der Kreis Kleve, durch das Unternehmer Q-Railing aus Emmerich einen Anteil am Sieg der Deutschen Nationalmannschaft in Maracana. Der Spezialist für Geländersysteme, der 2006 durch Roland Guliker gegründet worden ist, lieferte in diesem Jahr sechzehn Kilometer Geländer für das WM-Final-Stadion in Brasilien.
„Wir haben zwar kein Stadion in Brasilien beliefert, aber beim SV Nütterden waren wir dabei,“ so Rudolf Swertz, zweiter Preisträger des Abends. In einem hart umkämpften Markt, expandiert Swertz, der das Unternehmen in dritter Generation weiterführt, an den Standorten u.a. in Kleve und Rheinberg. Neu an diesem Abend: Ein Unternehmerpreis für einen nicht Unternehmensinhaber sondern einen Geschäftsführer. Der aus Kleve, vom Fischmarkt stammende Lukas Verlage, brachte die Firma Colt International nach seinem Eintritt als Geschäftsführer 2004 auf einen neuen Kurs und sicherte damit den Unternehmenssitz in Kleve. Eingerahmt wurde der Abend durch ein Showprogramm der Extraklasse, mit den Quickchange-Künstlern Sos und Victoria und der Liveband DMZ-Group aus Kleve.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.