Tierquälerei in Goch! Kater mit Kordel die Hinterbeine verbunden

Anzeige
Am Sonntag (9. Juni 2013) gegen 15.30 Uhr erstatteten zwei 43 und 62 Jahre alte Frauen aus Goch bei der Polizei Anzeige wegen Tierquälerei. Sie schilderten, bereits am Sonntag (26. Mai 2013) eine verletzte Katze mit zusammengebundenen Hinterbeinen gesehen zu haben. Der Kater war so scheu, dass sie ihm nicht helfen konnten. Am Freitag (7. Juni 2013) konnten die Frauen den durch die Verletzung geschwächten Kater einfangen und zum Tierarzt bringen. Die Hinterbeine waren mit einer Kordel umschlungen von der sich das Tier nicht selbst befreien konnte. Der Tierarzt musste den Kater einschläfern. Es wird vermutet, dass die Kordel absichtlich um die Beine des Tiers geknotet wurde. Hinweise bitte an die Kripo Goch unter Telefon 02823/1080.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.