Fieser "Enkeltrick": Zwei Klever Bürger verständigten Verwandte und Polizei

Anzeige

In der letzten Wochen bekamen zwei Klever Bürger sogenannte "Enkeltrick" Anrufe.

Bei einer 85jährigen Frau meldete sich ein Unbekannter, der sich als ihr Sohn ausgab und um Geld für einen Autokauf bat. Die Rufnummer war nicht angezeigt worden. Die 85 Jährige erkannte, dass der Anrufer nicht ihr Sohn war. Sie erklärte, dass sie kein Geld für ihn habe. Anschließend reagierte sie richtig, indem sie ihren tatsächlichen Sohn anrief und ihm den Vorfall schilderte. Anschließend informierte sie die Polizei.

Im zweiten Fall bekam ein 78jähriger Mann einen Anruf von einer Unbekannten, die sich als seine Tochter ausgab. Die Anruferin wollte Bargeld oder ersatzweise Schmuck sowie Porzellan. Die Rufnummer wurde nicht angezeigt. Auch hier erkannte der 78 Jährige, dass nicht seine Tochter am Telefon war. Als er aufgelegt hatte, verständigte er sofort seine tatsächliche Tochter. Diese informierte dann die Polizei.

Die Polizei rät: Gehen Sie nicht auf die Forderungen ein und verständigen Sie sofort die Polizei sowie Verwandte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.