Heimatverein Donsbrüggen unterstützt Flutopfer mit 6000 Euro

Anzeige
Die Maria Reymer Tanzgruppe unterstützte das Anliegen des Heimat- und Verkehrsverein Donsbrüggen, die Opfer der Flut in Grimma zu unterstützen. (Foto: Heimatverein Donsbrüggen)
Nachdem zahlreiche Helfer den Aktionstag am 08.09.2013 vorbereitet hatten, begann der Tag leider mit stundenlangem strömenden Regen, der viele Besucher davon abhielt, an dem Event teilzunehmen. Erst am Mittag hörte der Regen auf und später kam dann doch noch die Sonne durch.

Während der Heiligen Messe auf dem Dorfplatz schilderte der aus Weesenstein angereiste evangelische Pfarrer i.R. Berthold mit bewegenden Worten das Schicksal der Bewohner in der Stadt Grimma, die jetzt zum zweiten Mal von einer Jahrhundert-Flut getroffen wurde. Neben dem materiellen Schaden leiden viele Menschen dort unter physischen Schäden.

Im Anschluss an die Messe eröffnete der Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins und der Schirmherr, Bürgermeister Gietemann, das bunte Treiben auf dem Dorfplatz. Für das leibliche Wohl war an 2 Grillständen und einem Reibekuchen-Stand gesorgt, ausserdem gab es Kaffee und Kuchen.

Das THW demonstrierte den ganzen Tag mit zahlreichen Angehörigen die Arbeit des THW in Hochwasser-Gebieten, es wurden Sandsäcke gefüllt, Hochwasser-Stege errichtet usw. Die Feuerwehr stellte Fahrzeuge zur Besichtigung zur Verfügung und an dem Stand der Polizei konnte man sich auf einem Polizei-Krad fotografieren oder sich einen Ausweis mit eigenen Fingerabdrücken anfertigen lassen.

Der Kindergarten und die Offene Gruppenstunde boten Spiele an, Kinder und Erwachsene konnten sich schminken lassen und zudem konnte man sein Glück an einem Glücksrad ver-suchen. Beim Torwand-Schießen, angeboten durch den Sportverein SV 06 Donsbrüggen, waren schöne Preise zu gewinnen, ebenso in der Tombola des HVV, mit einem Fahrrad und einem TV- Gerät als Hauptpreisen. Weiter gab es eine Blumen-Verlosung und wurden Tulpen- sowie Narzissen-Zwiebel zum Kauf angeboten.

Die Damen der KfD Donsbrüggen und des Sportvereins hatten alle Hände voll, die Nachfrage der Besucher nach Kaffee und Kuchen zu befriedigen. Reibekuchen, gebacken durch Helfer der Löschgruppe Donsbrüggen der Feuerwehr, waren schnell ausverkauft. Am Getränkestand, betrieben durch die St. Johannes-Bruderschaft, konnten die Besucher ihren Durst stillen.






Höhepunkte der Veranstaltung waren aber zweifellos die Auftritte der Maria-Reymer- Volkstanzgruppe aus Rindern und des Klever Humus-Balletts, aber auch die Musikdarbietun-gen des Klever Musik-Duo’s „Illusion“, des Mandolinenorchesters aus Goch und des Dons-brügger Originals Jüppi Faaßen, der einen gemeinsamen Auftritt mit Pastor Weskamp hatte.

Beim Vortrag des Humoristen Jopi Winnen, der eine Reportage über das Fußball-WM-Endspiel 1974 Niederlande : Deutschland aus Sicht eines niederländischen Reporters darbot, blieb keine Auge trocken. Übrigens hatte Jopi Winnen noch die 13-jährige I. Eberhard mitgebracht, die eine Kostprobe ihres Könnens in einem plattdeutschen Vortrag über die Schule brachte und damit ihr grosses Talent unter Beweis stellte.

Durch das Programm führte zum einen Hans-Peter Kempkes aus Goch, der mit launigen Worten immer wieder die Lacher auf seiner Seite hatte, aber auch der Radio-Moderator Stefan Verhasselt (WDR4), der es sich nicht hatte nehmen lassen, ebenfalls an der Veranstaltung teilzunehmen und sich damit in den Dienst der guten Sache zu stellen. Neben verschiedenen Moderatoren holte Stefan Verhasselt einen Mitarbeiter des THW, Maximilian Rintelen, auf die Bühne und interviewte ihn zu seinem Einsatz in den Hochwasser-Gebieten im Osten Deutsch-lands. Diese Geschichten aus erster Hand gingen unter die Haut. Während der Pausen zwischen den Auftritten der einzelnen Gruppen sorgte Peter Karp aus Kleve für die musika-lische Unterhaltung.

Durch die Einnahmen am Aktionstag und Spenden kam für die Flutopfer in Grimma ein Erlös von rd. 6.000 Euro zusammen. Dieser Betrag wird in den nächsten Tagen einer kirchlichen Hilfsorganisation in Grimma übergeben werden.

Der Heimat- und Verkehrsverein Donsbrüggen dankt auf diesem Wege nochmals allen Helfern, Spendern und Besuchern des Aktionstages. Dank der Anstrengung vieler Menschen, die sich uneigennützig in den Dienst der guten Sache gestellt haben, war dieses großartige Ergebnis möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.