Autos behindern Feuerwehr im Einsatz

Anzeige
Die Polizei sperrte zeitweise die Brücke der Bebelstraße am Preußenhafen. (Foto: Magalski)
Kind im Wasser - diese Meldung rief am Abend starke Feuerwehrkräfte zur Bebelstraße. Im Einsatz war auch ein großer Lastwagen mit einem Motorboot, doch weil Badegäste ohne Rücksicht entlang der Zufahrt zum Preußenhafen parkten, kam das wichtige Fahrzeug erst gar nicht zum Kanal.

Der Einsatz - das vorweg - nahm am Mittwochabend noch einmal ein glimpfliches Ende. Zwei Kinder, laut Feuerwehr beide im Kleinkindalter, waren beim Eintreffen der Einsatzkräfte schon aus dem Wasser des Datteln-Hamm-Kanals und kamen mit ihrer Mutter zur Kontrolle in die Kinderklinik Dortmund. Die Berufsfeuerwehr und der Löschzug Horstmar mussten nicht mehr eingreifen und fuhren schon nach kurzer Zeit zurück zu ihren Wachen. Zum Glück, denn im Ernstfall hätte die Feuerwehr wohl wertvolle Minuten verloren, denn Autos standen im Weg. Besucher des Kanals und Preußenhafens, die meisten wohl Badegäste, parkten rechts und links der Hafenstraße. Kein Durchkommen an dieser Stelle für das Feuerwehrfahrzeug mit dem Motorboot. Die Feuerwehr informierte am Donnerstag die Stadt Lünen über die Situation, diese kümmert sich nun zusammen mit dem Eigentümer des Grundstücks um eine Lösung.

Thema "Baden" im Lokalkompass:
> Polizei warnt vor Bad im Kanal
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.