Eintracht-Fans machen Randale in der City

Anzeige
Die Polizei erteilte Fans von Eintracht Frankfurt am Freitag in Lünen Platzverweise. (Foto: Magalski)
Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund - die Bundesliga-Begegnung am Samstag ist nicht nur auf dem Rasen eine heiße Sache und sorgte bereits am Freitag für einen Polizei-Einsatz in Lünen. Anhänger der Eintracht, die Polizei spricht in einer aktuellen Mitteilung von "Problemfans", randalierten im Umfeld einer Gaststätte an der Gartenstraße.

Die Fans von Eintracht Frankfurt - etwa 150 Personen - hatten nach Angaben der Polizei ihre Unterkunft in Lünen, am Abend kam es dann laut den Ermittlern zu Randale auf der Gartenstraße. Eine Zivilstreife wurde beschädigt, die Polizei schritt ein, erteilte Platzverweise, stellte Personalien fest und schrieb Strafanzeigen. Samstag fielen die Eintracht-Fans vielen Lünern als Gruppe auf der Münsterstraße auf, da waren die Fans offenbar auf dem Weg Richtung Wethmar. Die Eintracht-Anhänger standen hier mit ihren Fahrzeugen auf dem Verkehrsübungsplatz einer Fahrschule am ehemaligen Parkplatz der Zeche Victoria. "Fahrschüler, die mit ihren Eltern zum Üben dahin gefahren sind, können nur eingeschränkt üben", schrieb der Inhaber der Fahrschule auf Facebook. Probleme mit Eintracht-Fans gab es laut Polizei auch in Dortmund, am Alten Markt trafen die Frankfurter trotz starker Sicherheitsmaßnahmen auf Fans von Borussia Dortmund. "Seitens der Frankfurter kam es zu Würfen von Stühlen, Blumenkübeln und Gläsern der ansässigen Außengastronomie in Richtung der Dortmunder Ultras", so die Pressestelle der Polizei in Dortmund.

Thema "Fußball" im Lokalkompass:
> Fußballprofis vor Weltmeisterschaft in Lünen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.