Flüchtlinge freuen sich über Fahrräder

Anzeige
Übergabe der Räder an Flüchtlinge in Lünen: Die Aktion soll im Herbst noch einmal wiederholt werden. (Foto: Klumpp)

40 rundum überholte Gebrauchträder wurden jetzt an Flüchtlinge in Lünen übergeben. Damit soll ihnen bei der Mobilität im Alltag geholfen werden. Als neue Bürger haben sie keinen Anspruch auf Sozialleistungen wie bspw. Tickets für den öffentlichen Nahverkehr", so Matthias Buckesfeld, technischer Beigeordneter der Stadt Lünen.

"Wer aus den Krisengebieten dieser Welt in unsere Stadt geflohen, sollte neben einer menschenwürdigen Unterbringung die Chance bekommen, das neue Umfeld zu erkunden. So schaffen wir ganz nebenbei auch Möglichkeiten zur Begegnung und fördern Integration, Akzeptanz und Verständnis.“

Fahrrad-Aktion geht weiter


Im März hatte die Stadt Lünen Bürger gebeten, gebrauchte Räder für die Aktion zu spenden, die dann in den Lüner Radstationen überholt und verkehrssicher gemacht wurden. Die Resonz war groß. Und die Aktion geht weiter. "Spendenräder können weiter in den Radstationen am Lüner Hauptbahnhof und Lünen-City und auch in den Stationen in Bönen, Kamen, Schwerte und Unna abgegeben werden, sagt Stefan Rose, Betriebsleiter der Radstationen.

Adressen und Telefonnummern für die Radstationen im Kreis stehen unter
www.die-radstationen.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.