Kommentar: Hundehaufen im Herbst

Anzeige
Schild gegen Hundehaufen. Ob's hilft? (Foto: pra)
Hundehaufen sind immer ein Aufreger. Gerade hat die Stadt Selm noch einmal darauf hingewiesen, dass „Herrchen“ und „Frauen“ die Hinterlassenschaften ihrer vierbeinigen Lieblinge auf öffentlichen Flächen zu entsorgen haben. Man sollte meinen, dass sei selbstverständlich. Ist es aber nicht.

Tretminen findet man überall. Verantwortungsvolle Halter, die sich daran halten, werden jetzt wahrscheinlich protestieren. Aber es ist nun einmal so, dass sich die Mehrzahl der Gassigeher einen (Hunde-)Dreck darum scheren. Machen Sie sich mal den „Spaß“, die Haufen am Lippedamm zu zählen. Und jetzt im Herbst kommt noch dazu, dass der Hundekot im Blättermeer kaum zu sehen ist. Kleiner Trost: Der Tritt in den Haufen soll Glück bringen. Na denn!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
26.496
Peter Eisold aus Lünen | 10.10.2014 | 17:14  
Claudia Prawitt aus Lünen | 13.10.2014 | 10:01  
6
Andrea Selter aus Lünen | 13.10.2014 | 22:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.