Männer attackieren Polizisten in Lünen-Süd

Anzeige
Polizisten verhafteten fünf aggressive Randalier. (Foto: Magalski)
In Lüne-Süd kam es am Karnevalssamstag zu mehreren Einsätzen der Polizei . Beamte mussten Angreifer mit Pfefferspray stoppen, für fünf Männer endete die Nacht im Gewahrsam hinter Gittern.

Wegen Ruhestörungen und Körperverletzungen seien die Beamten am Samstagabend zu Einsätzen in einer Gaststätte an der Bebelstraße gerufen worden, gegen Mitternacht eskalierte laut Polizeibericht die Situation: Im Umfeld der Gaststätte hatten sich nach Angaben der Polizei rund dreißig alkoholisierte und aggressive Männer den Anweisungen der Beamten widersetzt, mehrere attackierten dem Bericht zufolge die Polizei. Polizisten gingen mit Pfefferspray gegen die Angreifer vor und verhaftete fünf Randalierer aus Lünen und Umgebung.Die Männer verbrachten die Nacht im Gewahrsam, gegen sie ermittelt die Polizei nun wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Gefangenenbefreiung und Beleidigung. Im Einsatz erlitt ein Polizist leichte Verletzungen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten beendete die Polizei die Karnevalsveranstaltung. "Im Laden gab es am Samstagabend zwei Vorfälle, die Beteiligten haben wir aber sofort konsequent vor die Tür geschickt", so der Betreiber von Haus Bäcker auf Anfrage des Lüner Anzeigers. Im Umfeld sei es dann Laufe des Abends außerdem zu Streitereien gekommen, daran beteiligt gewesen seien zum Teil allerdings auch Besucher anderer Feiern auf dem Heimweg. "Zur Beruhigung der Situation haben wir selbst die Polizei gerufen und als wir gegen Mitternacht die Veranstaltung ohnehin beenden wollten, fühlten sich offenbar einige alkoholisierte Personen durch das Polizeiaufgebot provoziert", berichtet der Betreiber. "Die Kooperation mit der Polizei ist uns wichtig, es funktioniert nur als Miteinander und nicht als Gegeneinander."

Thema "Karneval" im Lokalkompass:
Narren feierten im Süden gegen die Kälte
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.