Schließung von drei Sparkassen Geschäftsstellen

Anzeige
Die Schließung von drei Geschäftsstellen der Sparkasse an der Lippe in Lünen stößt teilweise auf wenig Begeisterung bei den Kunden. Natürlich ist eine Institution wie die Sparkasse verpflichtet auf veränderte Situation am Markt zu reagieren, nicht zuletzt ist sie da auch in der Verantwortung gegenüber ihren Kunden und Beschäftigten wirtschaftlich und zukunftsorientiert zu handeln. Die stark zunehmende Digitalisierung im Bereich Banken und Sparkassen ist schon seit Jahren erkennbar und schreitet schnell voran. Hinzu kommt, dass sich das Verhalten der Kunden ebenfalls in den letzten Jahren stark verändert hat, so werden die Bankgeschäfte heute größtenteils über das Internet oder Mobiltelefon von den Kunden getätigt. Den Weg in die Sparkasse, um Geldgeschäfte zu tätigen, beschreiten immer weniger Kunden.
Um weiter wirtschaftlich arbeiten zu können musste die Sparkasse an der Lippe auf diese Entwicklung reagieren und Geschäftsstellen schließen oder vielmehr zusammenlegen. So wird die Zweigstelle an der Bebelstraße geschloßen und mit der Zweigstelle in Lünen-Süd zusammen-gelegt. Ebenfalls wird die Zweigstelle an der Mühlenbachstraße in Brambauer geschlossen. Die Zweigstelle in Beckinghausen wird in Zukunft nicht mehr personell besetzt sein. Hier findet der Kunde in Zukunft einen sogenannten Service-Point mit Automaten vor.
Besonders ältere Kunden der Sparkasse sehen dieser Entwicklung mit gewissen Ängsten entgegen, so wie zum Beispiel die 90-jährige Frau Gertrud Gräwe. Vor einigen Jahren war sie gerade aufgrund der guten Erreichbarkeit der Geschäftsstelle zur Sparkasse gewechselt und ist jetzt natürlich wie auch viele andere ältere Kunden von der neuen Entwicklung nicht begeistert. Aber auch für Kunden die nicht mehr so mobil sind oder nicht die nötige Technikaffinität besitzen bietet die Sparkasse Lösungen an, so Vorstandsmitglied Heiko Rautert. Die Sparkasse an der Lippe bietet für diese Kundengruppe einen Geldbringservice sowie einen Beratungsservice an. Dazu weitet die Sparkasse ihren Beratungsservice in den verbleibenden Geschäftsstellen aus. In Selm entsteht zudem eine neue Geschäftsstelle in der die Kundenberater ebenerdig und barrierefrei erreichbar sind. Mit der Fertigstellung der neuen Geschäftsstelle auf dem Campus Süd Gelände in Selm wird die Geschäftsstelle im Dorf zu einer Selbstbedienungsgeschäftsstelle umgebaut und die Geschäftsstelle Selm Dorf zieht ebenfalls in das neue Gebäude.

Mit diesen Veränderungen hat man sich dem veränderten Kundenverhalten angepasst und ist für die kommenden Herausforderungen des Marktes gut aufgestellt, so der Vorstand der Sparkasse an der Lippe. Die Sparkasse an der Lippe hält im Vergleich mit anderen Banken und Geldinstituten weiterhin deutlich mehr Geschäftsstellen und Service Points vor und hat sich im Sinne von Nachhaltigkeit auf ein verändertes Umfeld eingestellt, so Heiko Rautert stellvertretender Vorstandsvorsitzender.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden überwiegend in den Nachbarschaftsgeschäftsstellen weiter für ihre Kunden da sein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.