Jusos diskutieren mit Minister Rainer Schmeltzer

Anzeige
Die Jusos Kreis Unna und einige interessierte Bürgerinnen und Bürger stellten Minister Rainer Schmeltzer (2.v.r.) viele spannende Fragen zu seinen Ressorts Arbeit, Integration und Soziales.

Lünen. Hoher Besuch bei den Jusos Kreis Unna: Am Mittwoch durften die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten den Lüner Landtagsabgeordneten und Landesarbeitsminister Rainer Schmeltzer zu einer spannenden Diskussion begrüßen. Viele junge SPD-Mitglieder, aber auch einige jüngere und ältere interessierte Bürgerinnen und Bürger fanden den Weg in die SPD Lünen, um Rainer Schmeltzer kennenzulernen und ihm viele interessante Fragen zu stellen, vor allem zu seinen Ressorts Arbeit, Integration und Soziales.

Arbeit und Integration zusammen denken, das machen Rainer Schmeltzer und die nordrhein-westfälische Landesregierung mit dem neuen Programm „KAoA kompakt“. KAoA steht für „Kein Abschluss ohne Anschluss“ — eine Landesinitiative, die allen Schülerinnen und Schülern ab der achten Klasse eine Potenzialanalyse und Berufsfelderkundung bietet. In Pilotprojekten in sieben NRW-Städten war KAoA bereits sehr erfolgreich, denn in diesen Kommunen konnten mehr Schülerinnen und Schüler eine Ausbildung starten als zuvor. Durch „KAoA kompakt“ dürfen nun Schülerinnen und Schüler, die erst nach Klasse 8 nach Deutschland kommen, das Berufsvorbereitungsprogramm in kompakter Form nachholen und können so besser in Ausbildung und Arbeit integriert werden.
Die Schulsozialarbeit hat Sozialminister Rainer Schmeltzer für zwei weitere Jahre gesichert: NRW gibt 2017 und 2018 knapp 100 Millionen Euro für die wichtige Arbeit der Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter aus. Eigentlich ist dies laut Schmeltzer eine Aufgabe des Bundes, doch „wir lassen die Kreise und Kommunen nicht im Regen stehen, sondern geben ihnen, den Beschäftigten und den Schülerinnen und Schülern Planungssicherheit. Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass der Bund seine Verantwortung wahrnimmt“, äußert sich Rainer Schmeltzer.
Zum Thema Rechtspopulismus und Rechtsextremismus, dem die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten ständig auf der Straße und im Internet begegnen, fordert Rainer Schmeltzer seine Zuhörerinnen und Zuhörer auf, immer das Wort gegen rechte Hetzer zu erheben und Ausländerfeinden überall entschlossen entgegenzutreten.
„Wir freuen uns sehr, dass Rainer Schmeltzer sich die Zeit für uns Jusos genommen hat“, resümiert die stellvertretende Juso-Vorsitzende Nina Kotissek. „Wir freuen uns auf die anstehenden Wahlkämpfe, in denen wir für unseren Landtagskandidaten Rainer Schmeltzer und vor allem für eine gute und gerechte sozialdemokratische Politik in Land und Bund werben und kämpfen werden.“
Die nächste Sitzung der Jusos Kreis Unna findet am 15.02. um 19 Uhr im Treffpunkt Bergkamen (Lessingstraße 2) statt. Interessentinnen und Interessenten im Alter von 14 bis 35 Jahren sind herzlich eingeladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.