Kita-Plätze in Lünen

Anzeige
SPD ist zuversichtlich

Der SPD-Arbeitskreis Jugend ist erleichtert, dass die vorgegebene Betreuungsquote trotz der schwierigen Haushaltsjahre zum Stichtag erreicht wird. „Es war nicht einfach“, resümiert Toni Seiler, den Kraftakt der Vergangenheit. Es ist nur mit gemeinsamen Anstrengungen von Verwaltung, Trägern, Verbänden und Politik gelungen, den Versorgungsgrad der U3-Kinder von prognostizierten 27 % auf 32 % in 2013 zu erhöhen.
Dabei stand im Vordergrund, dass die Versorgung in den Stadtbereichen (Brambauer, Südosten u. Nord-Mitte) gewährleistet werden sollte, um nicht zu lange Wegeverbindungen zu haben. So ist neben Neubauten, Anbauten und Umbauten allerdings auch teilweise ein zeitlich begrenztes Zusammenrücken der Gruppen erforderlich geworden. Die Einrichtung von 38 zusätzlichen Stellen für die Betreuung sollte nicht unerwähnt bleiben. da all dies in der Zeit der Haushaltskonsolidierung geschultert werden musste. U3-Gruppen haben zudem auch Ü3-Plätze eingenommen. „Deshalb ist es wichtig“, so Rolf Möller, dass die Kindergärten Mitte und Brambauer schnell fertig gestellt sind. So fordert die SPD-Fraktion, auch weiterhin alles Mögliche zu unternehmen, um die bis 2014 geplanten Kita- Neubauten ggf. auch mit ungewöhnlichen Maßnahmen umzusetzen.

Detlef Seiler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.