Lüner Polizisten erhielten Besuch von Kollegen aus Litauen

Anzeige
Der Erste Beigeordnete der Stadt Lünen, Horst Müller-Baß, empfing die Gäste aus der Partnerstadt im Lüner Rathaus. (Foto: Stadt Lünen)

Wie arbeitet das Regionale Trainingszentrum oder die Hundestaffel der Polizei in Dortmund? Wie läuft eine Einsatzbesprechung bei einem ausverkauften Bundesligaspiel?

Diese Fragen und weitere Themen standen auf der Agenda bei dem Besuch einer sechsköpfigen Polizisten-Delegation aus der Lüner Partnerstadt Panevézys in Litauen. Organisiert hat den sechstägigen Gedanken- und Erfahrungsaustausch die „International Police-Association“, Landesgruppe Nordrhein-Westfalen.

Neben den fachlichen Einblicken gab es mit einer Stadtführung durch Lünen, dem Besuch der Veranstaltung „70 Jahre NRW“ sowie einem Ausflug in die Sauerländer Berge genügend Gelegenheit für die Litauer Polizisten, Land und Leute in Lünen und Umgebung kennenzulernen. Der Erste Beigeordnete der Stadt Lünen, Horst Müller-Baß, empfing die Gäste aus der Partnerstadt im Lüner Rathaus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.