"TalentScouting": Kinder aus Nichtakademiker-Familien sollen ihre Chancen nutzen

Anzeige
Unterzeichneten einen Kooperationsvertrag: FH-Rektor Prof. Dr. Wilhelm Schwick, LBK-Schulleiter Arno Franke, FH-Prof. Dr. Johannes Hofnagel, TalentScout Julia Eberlein, Thomas Roth (LBK), LBK-Koordinatorin Antje Steber und TalentScouting-Koordinatorin Cornelia von Soosten. (Foto: LBK)

Das Lippe Berufskolleg ist die erste Schule in Lünen, die an dem Projekt "TalentScouting" teilnimmt. Kooperationspartner ist die Fachhochschule Dortmund. Die Zusammenarbeit steht unter dem Motto „Talente finden, fördern und begleiten“.

Während 77 Prozent aller Akademikerkinder studieren, beträgt dieser Anteil bei Kindern aus Nichtakademiker-Familien nur 23 Prozent. Dies geht aus der Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes hervor. Junge Erwachsene aus Nicht-Akademiker-Familien nutzen demnach viel zu selten alle Bildungschancen, zu denen ihr Schulabschluss sie berechtigt.

Gefördert durch das NRW-Wissenschaftsministerium, will die Fachhochschule Dortmund ihren Beitrag dazu leisten, das zu ändern. In der Lünen hat sie für dieses Ziel das Lippe Berufskolleg als Partner gewonnen.

Julia Eberlein, eine von drei TalentScouts der Fachhochschule, wird zu festen Sprechzeiten am Lippe Berufskolleg sein und freut sich schon jetzt auf die individuellen Gespräche: „Wir möchten für mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit arbeiten. Dafür begleiten wir talentierte Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg von der Schule in die Hochschule oder in eine Berufsausbildung.“ Sowohl die Entwicklung individueller Förderpläne als auch der Einsatz von Social Media spielen dabei eine Rolle.

Für Schulleiter Arno Franke ist das TalentScouting eine wichtige Initiative: „Ich verbinde diese Erweiterung unserer vertrauensvollen Zusammenarbeit auch mit der Hoffnung, dass wir unseren jungen Menschen wohnortnah verbesserte berufliche Perspektiven schaffen werden“, so Franke.

Vor knapp einem Jahr hatten die beiden Bildungsinstitutionen bereits eine allgemeinere Kooperation auf die Schiene gesetzt. Prof. Dr. Johannes R. Hofnagel, Professor im Fachbereich Wirtschaft, hatte Aktivitäten für einen verbesserten Übergang zum Studium speziell für die Absolventinnen und Absolventen des Lippe-Berufskollegs initiiert: „Ich freue mich, dass unser gemeinsames Engagement nun auch dieser Kooperation den Weg geebnet hat“, resümiert Hofnagel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.