Neue Gestaltung der Bahnunterführung am Bahnhof Marl-Sinsen mit Graffiti-Motiven

Anzeige

Jetzt ist eine Seite der Bahnunterführung am Haltepunkt Marl-Sinsen fertig. Schon seit vielen Jahren bemüht sich die Stadtverwaltung Marl um eine neue Gestaltung der unansehnlichen Brückenunterführung in Marl-Sinsen. Die DB (Netz) reinigte beide Seitenwände und sorgte für einen hellgrauen Anstrich. Um eine Verunreinigung der gestrichenen Flächen zu unterbinden, werden beide Brückenseitenwände durch einen farbigen Grundanstrich und abgestimmte Graffiti-Motive besprüht.


 Das Besondere am Marler Standort ist jedoch, dass diesen Motiven ein besonderes
Konzept zugrunde liegt.
Eine Brückenwand beinhaltet Motive aus den Städten, die von Marl-Sinsen aus mit der Bahn erreichbar sind: Essen, Gelsenkirchen, Wanne-Eickel,
Recklinghausen, Haltern am See und Münster.
Die andere Brückenwand liefert Motive aus Marl: Die Fahrradwache, die
Haard, den Grimme-Preis, den Glaskasten (Habakuk), das Rathaus, die La
Tortuga und ein Willkommensschild. Angefertigt wird dieses Graffiti durch das bekannte „Graffiti-team“ aus Recklinghausen. Der  Umsetzungszeitraum ist bis Ende August. 

Ampeleinrichtung:

Für die Zeit der Maßnahme ist die Einrichtung einer
Baustellenlichtzeichenanlage erforderlich, so dass jeweils eine Brückenwandseite
zügig (Reinigung, Anstrich, Trockenphase, Graffiti, Trockenphase)
abgewickelt werden kann und entsprechend gesperrt ist.
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
14
Thomas Klein aus Marl | 30.07.2017 | 22:19  
1.934
Monika Wübbe aus Marl | 31.07.2017 | 11:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.