Erster Löschversuch durch Nachbarn verhindert größeren Sachschaden.

Anzeige
Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich auf die Entrauchung der Wohnung. (Foto: Feuerwehr GE)

Gegen 22:00 Uhr meldeten aufmerksame Nachbarn der Feuerwehrleitstelle Rauch aus einer Wohnung an der Crangerstrasse in Gelsenkirchen. Der Heimrauchmelder hatte zudem angeschlagen. Einheiten der Wache Buer und Hassel wurden in den Stadtteil Erle entsandt.

Während sich die Einsatzkräfte noch auf der Anfahrt befanden, starteten die Nachbarn einen Löschversuch mittels Pulverlöscher, der das Feuer fast gänzlich zum Erlöschen brachte. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten alle Bewohner das Gebäude verlassen. Die Maßnahmen der Einsatzkräfte beschränkten sich auf die Entrauchung der betroffenen Wohnung. Ein größerer Schaden wurde durch das umsichtige Handeln verhindert. Neben den Kräften der Berufsfeuerwehr war auch der Löschzug Erle Süd der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert worden, der jedoch nicht mehr zum Einsatz kam. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben, die die Brandursachenermittlung übernahm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.