Marler Schüler setzen Zeichen gegen Kindersoldaten

Anzeige
Die 24 Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse der Katholischen Hauptschule besuchten das Rathaus. (Foto: Marl)

202 rote Hände haben sie gesammelt und damit ihren Protest gegen Kindersoldaten zum Ausdruck gebracht: Die Stadt würdigte das Engagement der Schülerinnen und Schüler der Katholischen Hauptschule zum diesjährigen „Red Hand Day“ mit einer Einladung ins Rathaus, die eingelöst wurde.

Ausstellung u.a. mit Tagebucheinträgen, Kurzfilm, Landkarten und Gedenkecke


Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Krieg und Frieden“ erstellten die 24 Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren eine Ausstellung u.a. mit Tagebucheinträgen, einem Kurzfilm, Landkarten und einer Gedenkecke. So setzten sich die Neuntklässler im Unterricht mit den Lebensumständen von Kindersoldaten und ihren Einsatzgebieten auseinander. Beim Empfang im Rathaus und der anschließenden Rathausturmbesichtigung wurden sie begleitet von Lehrerin Nora Brendicke.

Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten


Der „Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten“ (Red Hand Day) findet jährlich am 12. Februar statt. Symbolisch werden dabei weltweit, mit roter Farbe, Handabdrücke und Forderungen gegen den Missbrauch von Kindern als Kindersoldaten auf Papier gebracht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.