Marler wirft Böller auf Bundespolizisten

Anzeige

Am Silvesterabend (31. Dezember) warf ein 18-Jähriger im Vorbeigehen einen Böller auf Bundespolizisten. Die Pyrotechnik detonierte vor den Füßen der Beamten.

Gegen 19:00 Uhr hielten sich Einsatzkräfte der Bundespolizei auf dem Vorplatz des Dortmunder Hauptbahnhofs auf. Ein 18-jähriger Syrer aus Marl zündete einen "China Böller" und warf diesen im Vorbeigehen vor die Füße der Einsatzkräfte. Dort detonierte die Pyrotechnik.
Sofort wurde der 18-Jährige zur Durchsuchung in die nahegelegene Wache gebracht. Dort wurden 24 weitere Feuerwerkskörper bei ihm sichergestellt.
In einer ersten Vernehmung erklärte der 18-Jährige:" Das war nur Spaß".

Gegen den Marler wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Ohne seine "Knaller" konnte er die Wache wieder verlassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.